Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

3. craft.ROADSHOW: Mitmachangebote und "Witz vom Olli" begeistern Jugendliche erneut

Schuelerinnen mit Ort der Möglichkeiten Signet


Schau­platz der 3. craft.ROADSHOW war diesmal die Pesta­loz­zi­schule in Durlach. Rund 150 Schüle­rin­nen und Schü­ler hören gebannt zu, wie der aus YouTube und TV bekann­te ­Co­me­dian und Maler­meis­ter Oliver Gimber "Witz vom Olli" von seinem beruf­li­chen und privaten Werdegang berichtet. Spannend und unter­halt­sam schildert er seinen Weg vom Maler zum vierfachen Unter­neh­mer, zwölf­fa­chen Patent­hal­ter und bun­des­weit bekannten Comedian.

Initia­to­ren des Formats "craft.ROADSHOW" sind die Kreis­hand­wer­ker­schaft Region Karlsruhe (KH) sowie die Wirt­schafts­för­de­rung Karlsruhe. Ziel ist es direkt in den Schu­len vor Ort über Handwerks­be­rufe und Karrie­remög­lich­kei­ten im Handwerk zu infor­mie­ren.

So gelingt es, den bisherigen "Tag der Berufs­in­for­ma­tion" durch ein neues zielgrup­pe­n­ori­en­tier­tes Format zu ersetzen, das die Schü­ler direkt und zielgrup­pen­af­fin anspricht.

"Alles ist möglich", gab Comedian und Maler­meis­ter Oliver "Witz vom Olli" Gimber den Jugend­li­chen im ersten Teil der Ver­an­stal­tung zu verstehen und warb für eine Ausbildung im Hand­werk, auf deren Abschluss unendlich viele ­Kar­rie­remög­lich­kei­ten folgen können. Wichtig sei, mit dem Herzen und der ganzen Leiden­schaft dabei zu sein.

 

Olli Gimber mit Ort der Moeglichkeiten Signet


 

Im zweiten Teil konnten die Schüle­rin­nen und Schüler selbst aus­pro­bie­ren, was in ihnen steckt. Farbig ging es zu am Stand der Maler und Lackie­re­rin­nung Mittel­ba­den/Nord.

Dort hieß es, mit Pinsel oder Sprüh­fla­sche an der Graffiti-Wand ­Krea­ti­vi­tät zu zeigen. Bei der Metall-Innung Karlsruhe konnte ein 3-D-Drucker in Aktion bestaunt werden. Auch war es möglich, mal zur Probe auf dem mega-coolen und handge­mach­ten Motorrad zu sitzen und sich fotogra­fie­ren zu lassen. Praktisch auspro­bie­ren ­durf­ten sich die Jungs und Mädchen auch bei der Schreiner-Innung ­Bruch­sal. Mit verschie­de­nen Holzar­bei­ten und einem Nagel­bret­t wurde hier für den Handwerks­be­ruf begeistert. Danach stand Olli ­Gim­ber seinen jungen Fans für Autogramme und Selfies zu Ver­fü­gung. Moderiert wurde die craft.ROADSHOW wie immer ­kurz­wei­lig von Karsten Penz vom Radio­sen­der "Die neue Welle".


Begeis­tert von diesem jungen und effektiven Format zeigten sich nicht nur der Rektor der Pesta­loz­zi­schule, Klaus Kühn, und seine Stell­ver­tre­te­rin Neda Aschbach, auch Oliver Witze­mann von der Wirtschafts­för­de­rung der Stadt Karlsruhe ist voll des Lobes: "Es ist uns wichtig, das Handwerk zu unter­stüt­zen", betont er. Für den Obermeis­ter der Maler- und La­ckie­re­rin­nung Mittel­ba­den/Nord, Thomas Lambrix, ist das Format ideal, "weil es hilft, das Handwerk praktisch und modern zu präsen­tie­ren. "Die craft.ROADSHOW ist ein Türöffner zu den Ju­gend­li­chen", so Lambrix.

Um den Schüle­rin­nen und Schülern eine Hilfe an die Hand zu geben, erhielten alle am Ende der Show einen riesigen Faltplan ­mit allen Berufen. Mittels QR-Codes erreicht man die ver­schie­de­nen Ausbil­dungs­be­rufe, mit einem Smartphone können Vi­deo­clips gestartet werden, in denen man alles über diese ­Be­rufe erfahren kann. Ergänzend dazu macht YouTuberin ALISA von der Kreis­hand­wer­ker­schaft Region Karlsruhe mit einem Flyer auf die Möglich­keit aufmerksam, über die KH an einen Prakti­kums­platz im Handwerk zu gelangen.

 

Kontakt

Oliver Witzemann
Telefon 0721 133 7317

oliver.witzemann@ wifoe.karlsruhe.de

 

Schirm­her­rin des Veran­stal­tungs­kon­zepts ist die baden-württem­ber­gi­sche Kultus­mi­nis­te­rin Dr. Susanne Eisenmann, beratend zur Seite steht die Pädago­gi­sche Hochschule Karlsruhe.


Weitere Informationen


Plakat der Craft ROADshow