Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsstiftung Südwest prämiert fünf Schulen

Wirtschaftsstiftung Südwest prämiert fünf Schulen Foto Wirtschaftsförderung, Stadt Karlsruhe


Schulwettbewerb unterstützt erneut frühe und praxisnahe Berufsorientierung

Insgesamt fünf Schulen aus der Techno­lo­gie-Region Karls­ru­he er­hiel­ten jetzt Urkunden und Preis­gel­der im Rahmen des jähr­li­chen Schul­wett­be­werbs zur Berufs­ori­en­tie­rung der Wirt­schafts­s­tif­tung Südwest. 27 Projekte aus 24 Schulen in der Tech­no­lo­gie­Re­gion Karlsruhe hatten ihre Unter­neh­mun­gen bei der Wirt­schafts­s­tif­tung Südwest einge­reicht. Insgesamt wurden bei diesem 14. Wettbewerb erstmals sieben Projekte ausge­zeich­net, die berufliche, kaufmän­ni­sche, technische oder ökolo­gi­sche The­men zum Inhalt haben. Denn ausgelobt worden waren je 500 Euro für fünf Projekte.

Drei Projekte der Karlsruher Schule am Weinweg, einem Sonder­päd­ago­gi­schen Bildungs- und Beratungs­zen­trum Sehen er­hiel­ten je 250 Euro. Beim "Bewer­bungs­trai­ning in Koope­ra­tion" ­durch­lau­fen Schüle­rin­nen und Schüler der achten Klasse einmal im Jahr ein Bewer­bungs­ver­fah­ren mit Bewer­bungs­ge­sprä­chen unter Real­be­din­gun­gen. In der Projekt­wo­che "Mein Beruf" erhal­ten ­Siebt­kläss­ler neben Exkur­sio­nen ein Knigge-Seminar zur Bewer­bung ­so­wie einen Eignungs­test und setzen sich mit der eigenen ­Be­hin­de­rung ausein­an­der. Das dritte Projekt ist ein Schü­ler­ki­osk, in dem ebenfalls Siebt­kläss­ler zur Pau­sen­ver­pfle­gung frische, regionale und nachhal­tige Produk­te ­be­stel­len, kalku­lie­ren und verkaufen. Das Preisgeld soll hier ­bei­spiels­weise in eine Eisma­schine fließen.

500 Euro gingen an die Schüler­firma "Irgendein Thema" von "­Mer­kur Talks" desBe­ruf­li­chen Gymnasiums der Merkur ­Aka­de­mie Inter­na­tio­nal, Karlsruhe. Schüle­rin­nen und Schü­ler der Klasse 11 produ­zie­ren unter­halt­same Podcasts zu ver­schie­dene Alltags­the­men für junge Leute bis 18 Jahre und be­wer­ben sie über Social-Media-Kanäle. Sie wollen sich dabei im Aufbau einer Firma und im Marketing üben und verwenden den Zu­schuss für Aufnah­me­e­quip­ment und Software.

Weiterer Gewinner ist die Beruf­li­che Carl-Engler-Schule aus Karlsruhe mit dem Pro­jekt "Schule - und dann?". 200 Schüle­rin­nen und Schüler vor dem Abitur oder der Fachhoch­schul­reife werden bei der Berufs-, Studien- und Praxis­ori­en­tie­rung auf vielfäl­tige Weise un­ter­stützt. Dazu gehören Vorträge von Hochschu­len und Ar­beit­s­agen­tur, Einzel­be­ra­tun­gen und Bewer­ber­coa­chings, Besuche von Studien­in­for­ma­ti­ons­ta­gen und von Betrieben sowie Praktika an Hoch­schu­len und in Betrieben. Durch­ge­führt werden auch eine ­Kon­takt­börse und sogar Berufs­be­ra­tun­gen bei den all­ge­mein­bil­den­den Schulen.

Prämiert wurde auch die Berufs­bil­dende Schule am Ju­gend­werk St. Josef Landau für die "Wilde Wald Welt". Benach­tei­ligte Schüle­rin­nen und Schüler der Klassen­stufe 11 er­ler­nen in Koope­ra­tion mit Forstäm­tern beruf­li­che Tä­tig­keits­fel­der im Rahmen von Waldpro­jek­ten. Dazu gehören der Biotop-, Jungbe­stands- und Landschafts­schutz sowie das Ermit­teln ­zu­kunfts­fä­hi­ger Baumarten. Von der Prämie soll Werkzeug zur Durch­füh­rung weiterer Umwelt­schutz­pro­jekte angeschafft werden.

Auch das "Das automa­ti­sierte Gewächs­haus" der Realschu­le ­Gag­genau überzeugte die Jury. Eine Spei­cher­pro­gram­mier­bare Steuerung regelt das Bewässern, Lüften, Öffnen und Schließen der Fenster. Das Gewächs­haus befindet sich im Schulei­ge­nen Garten, in dem auch Kleintiere gehalten werden und ist Teil des Konzeptes der Realschule als Natur­park­schule. Die 500 Euro dienen der Finan­zie­rung von Sensoren, Motoren und Lüf­tern.

Seit 20 Jahren bringt die Wirtschafts­s­tif­tung Südwest jungen ­Men­schen frühzeitig berufliche Themen praktisch und theore­tisch ­nahe und fördert die Ausein­an­der­set­zung mit dem Unter­neh­mer­tum. Damit reagiert die von der Stadt Karlsruhe, der Sparkas­se ­Karls­ruhe und der Volksbank Karlsruhe gegründete Stiftung auch auf den Fachkräf­teman­gel.

Weitere Infor­ma­tio­nen und Kon­takt
Geschäfts­stelle Wirtschafts­s­tif­tung Süd­west
Petra Bader

petra.bader@wirtschaftsstiftung.de