Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Wirtschaftsclub Pamina will nach Pandemie international durchstarten



Zwei Jahre war Zwangs­pause bei Pamina, dem deutsch-franzö­si­schen ­Busi­ness-Club (PBC). Im November trafen sich die Aktiven erst­mals wieder persönlich zu einem Live-Termin im Re­gie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe. Für alle ein wichtiger Tag - lebt der PBC doch vor allem vom persön­li­chen, inspi­rie­ren­den Aus­tausch.

Präsident Ralf Eichhorn von der Karlsruher Wirtschafts­för­de­rung ­kün­digte bei dem Treffen an, wie es 2022 auf beiden Seiten des O­ber­rheins weiter­ge­hen soll. Pamina will den wirtschaft­li­chen ­Neu­be­ginn nach der Pandemie mitge­stal­ten. "Die ­grenz­über­schrei­tende Wirtschaft muss unbedingt neu durch­star­ten!", sagte Ralf Eichhorn.

Er stellte ein prall gefülltes Programm für 2022 vor. Mit vielen ­zen­tra­len Themen: von der Innova­ti­ons- und Gründungs­för­de­rung ­bis zur Integra­tion des Arbeits­mark­tes. Vor allem will Pamina den wirtschaft­li­chen Austausch noch stärker fördern und dabei auch den Blick weiten. Der Austausch soll sich nicht nur auf die Un­ter­re­gio­nen von Pamina beschrän­ken, sondern Europa und die ganze Welt einbe­zie­hen.

Verab­schie­det wurde bei dem Treffen Marc Watgen von der IHK Landau. Er war lange Jahre Mitglied des Lenkungs­aus­schus­ses und hat sich in dieser Rolle für den deutsch-franzö­si­schen Austausch ­stark gemacht. Nach den Pamina-Gesprächen nutzten die Mitglie­der ­des Lenkungs­aus­schus­ses noch die Gelegen­heit, den zeitgleich im Re­gie­rungs­prä­si­dium angebo­te­nen Pop Up Store der Kultur- und Krea­tiv­wirt­schaft zu besuchen. Kultur- und Kreativ­schaf­fende aus Karls­ruhe und der Region haben dort für einige Tage ihre ­Pro­dukte und Projekte vorge­stellt. Man war sich einig: Auch diese Branche und ihre Unter­neh­men können vom Pamina-Netzwerk pro­fi­tie­ren - ebenso wie Start-Ups aus vielen Bereichen.

Der Pamina Business Club hat derzeit rund 50 Mitglieder in der grenz­über­schrei­ten­den Oberrhein-Region. Mit dabei sind pri­vat­wirt­schaft­li­che und öffent­li­che Unter­neh­men, darun­ter ­Wirt­schafts­för­de­rungs-Gesell­schaf­ten, Körper­schaf­ten und Wirt­schafts­kam­mern. Alle setzen sich bei Pamina an einen Tisch.

Ansprech­per­son bei der Wirt­schafts­för­de­rung
Eliane Grislin
Telefon: +49 721/133-7344

eliane.grislin@wifoe.karlsruhe.de