Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Wirtschaftsförderung

Auf dem Weg zur Modellregion „Grüner Wasserstoff“

Das Umwelt­mi­nis­te­rium des Landes unter­stützt den Aufbau einer ­Mo­dell­re­gion "Grüner Wasser­stoff" in Baden-Württem­berg. Auch die Tech­no­lo­gie­Re­gion Karlsruhe (TRK) bewirbt sich darum: Neben der be­glei­ten­den Forschung werden von der lokalen Produktion von grünem Wasser­stoff aus regene­ra­ti­ven Strom­quel­len über in­no­va­tive Speicher- und Trans­port­kon­zepte, bis hin zu ver­schie­de­nen Anwen­dun­gen des grünen Wasser­stoffs im Konzept der TRK die gesamte Wertschöp­fungs­kette bei Industrie und Ver­brau­chern abgedeckt.

Die "Modell­re­gion Grüner Wasser­stoff" versteht sich als ein räum­lich begrenztes Gebiet mit gemein­sa­men ökono­mi­schen Struk­tu­ren und Perspek­ti­ven: Ob Grundlagen, Erfor­schung und Nut­zung, zentrale Prozess zur nachhal­ti­gen Bereit­stel­lung, aktueller Stand, mobile und dezentrale Anwen­dun­gen, Praxis­bei­spiele oder Diskussion - darüber infor­mie­ren unter an­de­rem:

  • Professor Dr. Karsten Pinkwart vom Fraunhofer ICT, Mitglie­d ­des Nationalen Wasser­stoffrats der Bundes­re­gie­rung
  • Dr. Manuel C. Schaloske, Leiter Energie, Landes­platt­for­m H2BW, Cluster Brenn­stoff­zelle BW
  • Michael Hoffeins, Leiter Rohstoff­si­che­rung Deutsch­land, Prokurist "Heidel­ber­ger Sand und Kies"
  • Jochen Ehlgötz, Geschäfts­füh­rer der Techno­lo­gie­re­gion ­Karls­ruhe GmbH

Weitere Infos zur kostenfreien Veranstaltung unter www.fokusenergie.net

Anmeldung