Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Schulen

Ergänzende Betreuung für Grundschulkinder

Anmeldung

Anmel­dun­gen können bei den Sekre­ta­ria­ten der Schulen, beim Schul-und Sportamt bezie­hungs­weise den jewei­li­gen Ortsver­wal­tun­gen abgegeben werden.

Das Schul- und Sportamt bezie­ungs­weise die Ortsver­wal­tun­gen vergeben die Gruppen­plätze, führen die Anmel­de­lis­ten und gegen­be­nen­falls die Warte­lis­ten.

Anmeldeformular mit Vertragsbedingungen (PDF, 291 KB)

Kontakt

Ansprechpersonen beim Schul- und Sportamt beziehungsweise den Ortsverwaltungen

Grund-, Haupt- u. Werkrealschulen

Wichtiges zu den Kosten

Infor­ma­tio­nen zum Entgelt für die Ergänzende Betreuung, zur Geschwis­ter­kin­der­mä­ßi­gung und den Befrei­ungs­mög­lich­kei­ten finden Sie hier:

Entgelte

Geschwisterkindermäßigung u. Befreiungsmöglichkeiten

Faltblatt gültig bis Juli 2017


Faltblatt gültig bis Juli 2017 hier herunterladen (PDF, 550 KB)

Faltblatt gültig ab September 2017


Faltblatt gültig ab September 2017 hier herunterladen (PDF, 543 KB)

Konzeption

Konzeption hier herunterladen (PDF, 256 KB)

Versicherungsschutz

Während der Betreu­ungs­zeit besteht für die Kinder gesetz­li­cher Unfall­ver­si­che­rungs­schutz.

Weiterführende Links

Schülerhorte

Stellenangebote der Stadt Karlsruhe

 


Verlässliche Grundschule

Das Land Baden-Württem­berg garantiert in der Verläss­li­chen Grund­schule eine verbind­li­che Unter­richts­zeit von der 2. bis 5. Schul­stunde.


Für Familien mit einem weiteren Betreu­ungs­be­darf bietet die Stadt Karlsruhe in der 1., 6. und 7. Schul­stunde eine bedarfs­ge­rechte Betreuung für Kinder an Grund­schu­len an.

Ergänzende Betreuung

Eltern von Grund­schul­kin­dern haben die Möglich­keit, das freiwil­lige Angebot der Ergän­zen­den Betreuung der Stadt Karlsruhe an Schultagen in der Zeit von

7.30 bis 13 Uhr oder 7.30 bis 14 Uhr

an fast allen Karlsruher Grund­schu­len in Anspruch zu nehmen.

Bis zum Unter­richts­be­ginn und nach dem Ende des Unter­richts können die Kinder an einem pädago­gisch quali­fi­zier­ten, bedarfs­ge­rech­ten und flexiblen Gruppen­an­ge­bot in der Regel an der Schule teilnehmen. Das Betreu­ungs­an­ge­bot wird grund­sätz­lich von einer pädago­gi­schen Fachkraft angeleitet.

Eltern haben Planungs­si­cher­heit durch zeitliche, personelle und pädago­gi­sche Verläss­lich­keit der Betreu­ungs­grup­pen.

In der Ergän­zen­den Betreuung beschäf­ti­gen sich die Kinder mit alters­ge­mä­ßen und sinnvollen, spiele­ri­schen und freizeit­be­zo­ge­nen Aktivi­tä­ten. Dabei werden elemen­ta­re Sozia­ler­fah­run­gen und positive Gruppe­ner­leb­nis­se vermittelt.