Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Bibliotheken

Bibliotheken sind Orte gelebter Demokratie

 

Anlässlich des Tages des Grund­ge­set­zes, das vor 70 Jahren in Kraft getreten ist, erinnert der Deutsche Biblio­theks­ver­band daran, dass Biblio­the­ken eine wichtige Rolle für die Teilhabe an unserer demokra­ti­schen Gesell­schaft spielen. Biblio­the­ken gründen ihr Selbst­ver­ständ­nis auf Artikel 5 des Grund­ge­set­zes, der die Meinungs- und Infor­ma­ti­ons­frei­heit in der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land garantiert. Indem sie den ungehin­der­ten Zugang zu allgemein zugäng­li­chen Quellen eröffnen, leisten Biblio­the­ken einen unver­zicht­ba­ren Beitrag zu einem demokra­ti­schen Gemein­we­sen sowie zur politi­schen Willens­bil­dung. Sie bieten in politi­scher, weltan­schau­li­cher und religiöser Hinsicht ausge­wo­gene Bestände an Büchern und Zeitschrif­ten an, die ergänzend zu den Medien und sozialen Kommu­ni­ka­ti­ons­kanä­len zur Meinungs­bil­dung beitragen.

Mit Leseför­de­rung legen Biblio­the­ken die zentrale Grundlage für sämtliche Bildungs­pro­zesse. Sie vermitteln Medien- und Infor­ma­ti­ons­kom­pe­tenz und ermög­li­chen dadurch eine reflek­tierte Einordnung von Nachrich­ten, Ereig­nis­sen und aktuellen gesell­schaft­li­chen Debatten, die Beurtei­lung von Quellen sowie das Erkennen von Falsch­in­for­ma­tio­nen. Als öffent­li­che Orte der Begegnung leisten sie einen wichtigen sozialen Beitrag zur Integra­tion aller gesell­schaft­li­chen Gruppen. Biblio­the­ken sind hinsicht­lich ihrer Sammlung plura­lis­tisch. In ihrer Programm­ar­beit sind sie der Tradition der Aufklärung und den Werten des Grund­ge­set­zes verpflich­tet.


In diesen wichtigen Funktionen müssen Biblio­the­ken gerade in Zeiten von Populismus und Falsch­in­for­ma­tion gestärkt werden. Biblio­the­ken sind aufgrund der histo­ri­schen Erfah­run­gen wachsam, wenn es um politische Entwick­lun­gen geht, die in einem Ruf nach ­Säu­be­rung ihrer Bestände von politisch oder ideolo­gisch ­miss­lie­bi­gen Werken münden könnten. Der Deutsche ­Bi­blio­theks­ver­band e.V., dessen Präsident Dr. Frank Mentrup ist, setzt sich mit aller Kraft dafür ein, dass schon Ansätzen einer ­der­ar­ti­gen Entwick­lung, wie aktuell bereits geschehen, entschie­den entge­gen­ge­tre­ten wird.

Die Publi­ka­tion "Biblio­the­ken und Demokra­tie" liegt in der Stadt­bi­blio­thek kostenlos aus und steht hier zum Downloa­d ­be­reit.

Flyer "Bibliotheken und Demokratie" (PDF, 311 KB)