Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtmarketing

Datensicherheit und Kommunikation

"EFFEKTE auf dem Alten Schlacht­hof" am 2. Mai im Subs­tage Karlsruhe

Das Thema Daten­si­cher­heit polari­siert: Wie kann die Di­gi­ta­li­sie­rung voran­ge­trie­ben und gleich­zei­tig dem Grund­be­dürf­nis nach vertrau­li­cher Kommu­ni­ka­tion entspro­chen wer­den? Darum geht es beim nächsten Wissen­schafts­diens­tag der Reihe "EFFEKTE auf dem Alten Schlacht­hof" im Substa­ge­café: Am 2. Mai um 19.30 Uhr befassen sich Wissen­schaft­ler von der Karls­hoch­schule Inter­na­tio­nal University und dem FZI For­schungs­zen­trum Informatik mit der Sicherheit in einer ­au­to­ma­ti­sier­ten Welt.

Prof. Dr. Nicolas Wagner von der Karls­hoch­schule widmet sich in seinem Vortrag dem "Faktor Mensch - Mit Sicherheit in einer ­au­to­ma­ti­sier­ten Welt?". Wie verändert die Automa­ti­sie­rung unser ­Ar­beits­le­ben und wie kann uns die Disziplin "Human Factor­s" da­bei helfen? Braucht man eine neue, nachhal­ti­gere Form des Zu­sam­men­spiels von Mensch und Maschine?
Dr. Dirk Achenbach vom FZI Forschungs­zen­trum Infor­ma­ti­k ­prä­sen­tiert eine App, die mittels QR-Scanner Sicher­heits­lücken im mobilen Endgerät aufdeckt. Denn ein erheb­li­cher Teil der im Einsatz befind­li­chen Smart­pho­nes wird trotz bekann­ter ­Si­cher­heits­lücken nicht mehr mit Softwa­reu­p­da­tes versorgt. Viele ­die­ser Sicher­heits­lücken können mit geringem Aufwand ausge­nutz­t wer­den und ermög­li­chen Angreifern im schlimms­ten Fall voll­stän­di­gen Zugriff auf das Smartphone. Neben einer ­Dis­kus­si­ons­runde bietet sich an diesem letzten Wis­sen­schafts­diens­tag auch die Möglich­keit, das eigene S­mart­phone auf Sicher­heits­lücken checken zu lassen.

"EFFEKTE auf dem Alten Schlacht­hof" wird vom Wissen­schafts­bü­ro ­der Stadt­mar­ke­ting Karlsruhe GmbH organi­siert und bietet ­in­ter­es­sier­ten Bürge­rin­nen und Bürgern spannen­de wis­sen­schaft­li­che Themen rund um die Mensch-Maschine-Kommu­ni­ka­tion. In kosten­lo­sen Vorträgen, Science-Slams, Podiums­dis­kus­sio­nen und Mitmach-Angeboten bringen ­die Karlsruher Wissen­schafts- und Forschungs­ein­rich­tun­gen bis Mai 2017 ihre Forschungs­fel­der auf die Bühne. In Anknüpfung an die erfolg­rei­che Reihe "EFFEKTE im Pavillon", die während des Fes­ti­val­som­mers 2015 aus dem Wissen­schafts­fes­ti­val EFFEK­TE her­vor­ge­gan­gen ist, findet nun mit "EFFEKTE auf dem Alten Schlacht­hof" eine weitere Vortrags­reihe statt.

An je einem Dienstag im Monat werden abwech­selnd im Tollhaus, Substage, Perfekt Futur und in der Fleisch­markt­halle aktuel­le Wis­sen­schafts­the­men verständ­lich und unter­halt­sam dargeboten. Der Eintritt zu den Veran­stal­tun­gen ist frei, eine Anmeldung ist nicht erfor­der­lich.

Vom 24. Juni bis 2. Juli 2017 findet das Wissen­schafts­fes­ti­val ­EF­FEKTE zum dritten Mal statt. Weitere Infor­ma­tio­nen zu EFFEK­TE ­so­wie Impres­sio­nen vom Vorjahr gibt es unter www.effekte-karlsruhe.de.