Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Papier ist nicht geduldig

Foto: Stadtarchiv

Foto: Stadtarchiv


 

Ausstel­lung über die Erhaltung von Schriftgut und Grafik

27. März bis 19. Mai 2018
Neues Ständehaus, Rotunde im Erdge­schoss

Eine Ausstel­lung des Arbeits­krei­ses Nordrhein-Westfä­li­scher ­Pa­pi­er­re­stau­ra­to­ren e.V., präsen­tiert vom Stadt­ar­chiv Karls­ru­he in der Erinne­rungs­stätte Ständehaus anlässlich des Europäi­schen ­Kul­tur­er­be­jahrs 2018

Jenseits größerer Schaden­ser­eig­nisse wie etwa dem Einsturz des Kölner Stadt­ar­chivs steht die Erhaltung des schrift­li­chen ­Kul­tur­guts kaum im Fokus der öffent­li­chen Wahrneh­mung. Doch die täg­li­chen Heraus­for­de­run­gen für Archive, Biblio­the­ken und Museen, nicht nur heraus­ra­gende Grafiken und Handschrif­ten, sondern auch umfang­rei­che Akten­be­stände zu erhalten und diese im Ori­gi­nal oder als Duplikat der Öffent­lich­keit zugänglich zu machen, sind gewaltig.

Die Schau­ta­feln zeigen eindrück­lich, welche Schäden unserem ­schrift­li­chen Kulturgut drohen. Auf leicht verständ­li­che Weise wird das Bewusst­sein für die Bedeutung der Erhaltung von Schrift­gut und Grafik gefördert. Die Ausstel­lung hebt die Be­deu­tung gerade jener Insti­tu­tio­nen hervor, deren Aufgabe die Auf­be­wah­rung und der Erhalt des schrift­li­chen Kultur­guts ist.

Der Eintritt ist frei