Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats April bis Juni 2012

Der Europäi­sche Stadtbrief

Im Zuge der Karlsruher Kultur­haupt­stadt­be­wer­bung 2010 wurde die Idee entwickelt, anknüpfend an den Privi­le­gien­brief von 1715 einen Europäi­schen Stadt­brief zu verfassen. Dieses Konzept wurde von dem Netzwerk der "National Heroes" (ehemalige Bewer­ber­städte für die Kultur­haupt­stadt) als Städte vernet­zen­des Projekt aufge­grif­fen. Sie verfassten im Laufe des Jahres 2010 gemeinsam den Europäi­schen Stadtbrief 2010. Dabei wurden die Bürge­rin­nen und Bürger der betei­lig­ten Städte zur Beant­wor­tung folgender Frage eingeladen: "Welche Bedeutung haben Kunst und Kultur für die Zukunft unserer Städte und damit für die Zukunft Europas?" Die an dem Projekt betei­lig­ten Städte wählten innerhalb des Themas jeweils Frage­stel­lun­gen, die ihrer spezi­fi­schen Situation entspra­chen.

In Karlsruhe wurden zwei Frage­stel­lun­gen aus dem Bereich Kunst und Kultur aufge­grif­fen: Die Zukunft des Stadt­mu­se­ums und die Zukunft der Stadt­ge­stal­tung.

Das Kultu­ram­t/­Stadt­ar­chiv & Histo­ri­sche Museen gingen mit unter­schied­li­chen Gruppen der Bevöl­ke­rung und der Bürger­schaft den Fragen nach:

  • Wie soll das Stadt­mu­seum der Zukunft aussehen?
  • Was soll dort gesammelt und gezeigt werden?
  • Welche Themen müssen aufge­grif­fen werden?
  • Was muss für die Zukunft aus unserer Gegenwart in die Depots der Museen?

Das Stadt­pla­nungs­amt verfasste mit Blick auf das Stadt­ju­bi­läum 2015 ein Kapitel zum Thema "Die Stadt neu sehen". Dabei gilt es, Themen, die für die Zukunft der europäi­schen Städte von Bedeutung sein werden, durch in der Stadt spürbare und erlebbare Beispiele den Stadt­be­woh­ne­rin­nen und Stadt­be­woh­nern, aber auch den Besuche­rin­nen und Besuchern zu vermitteln. Zur Konkre­ti­sie­rung der Themen fand ein Symposium statt, veran­stal­tet durch das Innova­ti­ons­fo­rum Wohnungs­bau des KIT. Als mögliche Themen könnten z.B. vertieft werden: Verfah­rens­kul­tur, Mobilität, "form follows energy" - wie verändert sich die Stadt­ge­stalt, wenn energe­ti­sche Aspekte im Vorder­grund stehen.

Im Rahmen der Vorbe­rei­tun­gen des Stadt­ju­bi­lä­ums sollen beide Projekte bis 2015 konti­nu­ier­lich weiter­ent­wi­ckelt werden.

In das blaue Buch wurden nicht nur die Urkunden aus Karlsruhe, sondern von allen zwölf Bewer­ber­städ­ten zur Kultur­haupt­stadt 2010 eingelegt. Nach seinem Rundlauf durch alle diese Städte ist der Stadtbrief im Frühjahr 2011 nach Karlsruhe zurück­ge­kehrt und wird nun erstmals im Stadt­mu­seum der Öffent­lich­keit präsen­tiert.

Dr. Peter Pretsch

 

Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.

Der Europäische Stadtbrief im Stadtmuseum

Der Europäische Stadtbrief im Stadtmuseum


Weitere Informationen zum Europäischen Stadtbrief