Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats Januar bis März 2012

Ameri­ka­ni­sche Spreng­bombe, Zweiter Weltkrieg

Aus aktuellem Anlass zeigt das Stadt­mu­seum ein besonderes Exponat: Die im Stadt­mu­seum ausge­stell­te ameri­ka­ni­sche Spreng­bombe ist 443 kg schwer und hätte eine verhee­rende Wirkung entfaltet, wenn sie detoniert wäre. Sie wurde 1991 bei Bagger­ar­bei­ten im Karls­ru­her Stadt­ge­biet gefunden, entschärft und vom Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst Stuttgart zur Verfügung gestellt.

Hinter­grund des Luftkriegs über Karlsruhe waren folgende Ereignisse. Nach der Eroberung Polens, Frank­reichs und Norwegens hatte sich die Bevöl­ke­rung ein Jahr nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs auf einen deutschen Sieg einge­stellt. Der letzte Gegner Großbri­tan­nien wurde mit Bomben­an­grif­fen überzogen. 1941 ließ Hitler deutsche Soldaten in die Sowje­tu­nion einmar­schie­ren und erklärte den Verei­nig­ten Staaten von Amerika den Krieg.

Doch bald sollte seine rücksichts­lo­se Expan­si­ons­po­li­tik auf Deutsch­land zurück­schla­gen. Allein auf Karlsruhe flogen zunächst die britische und seit Kriegs­ein­tritt der USA auch die ameri­ka­ni­sche Luftwaffe etwa hundert Luftan­griffe, die 1.754 Todesop­fer und zahlreiche Verletzte forderten. Das Leben im Luftschutz­kel­ler gehörte in dieser Zeit zum Alltag. Bei Kriegsende war die Stadt zu 35 % zerstört. Das Zentrum mit seinen Reprä­sen­ta­ti­ons­bau­ten und einige Außen­be­zir­ke wie Rintheim und Hagsfeld waren besonders stark betroffen worden.

Einige Bomben sind allerdings nicht detoniert, so dass bei Bauar­bei­ten wie derzeit beim Stadt­bahn­tun­nel darauf geachtet werden muss, ob noch solche Spreng­kör­per auftauchen. Diese werden auch anhand histo­ri­scher Luftauf­nah­men von Aufklä­rungs­flug­zeu­gen der Alliierten lokali­siert und entweder kontrol­liert gesprengt oder entschärft.

Dr. Peter Pretsch

 

Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.


Amerikanische Sprengbombe im Stadtmuseum Karlsruhe

Amerikanische Sprengbombe im Stadtmuseum Karlsruhe


 
 

Das könnte Sie auch interessieren