Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats Juni bis August 2015

Reisekamera. Objekt des Monats im Stadtmuseum

Reisekamera. Objekt des Monats im Stadtmuseum



Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.

 

Reise­ka­mera, um 1900,
vermutlich aus dem Besitz des Hoffo­to­gra­fen Wilhelm Kratt


Diese Kamera, Aufnah­me­for­mat 18/24 cm, für ihre Zeit extrem klein und leicht, ist ein Spitzen­pro­dukt des späten 19. Jahrhun­derts. In Handarbeit aus Tropen­höl­zern und Silber­stahl gefertigt, ausge­stat­tet mit dem legendären Protar-Weitwin­kel­ob­jek­tiv von Zeiss. Eine Kamera, die seinerzeit den Gegenwert eines Mittel­klas­se­au­tos gekostet haben dürfte. Der originale Mattschei­ben-Kassetten-Adapter ist verloren gegangen und wurde durch ein spezielles Rückteil zur Verwendung von Planfilm­ma­te­rial ersetzt.

Kratt, geboren 1869, vormals Schau­spie­ler, musste wegen eines Gehör­lei­dens seinen Beruf aufgeben und wurde Fotograf. 1898 übernahm er in Heilbronn das "Photo­gra­phi­sche Atelier Schuler", dessen Vorbe­sit­zer, "Hofpho­to­graph und Maler", sich von der neuen künst­le­ri­schen Manier bessere Geschäfte als mit Leinwand, Pinsel und Farbe verspro­chen hatte. Aber Kratt sah seine Erwar­tun­gen in die "Bild­nis­pho­to­gra­phie" im Atelier nicht erfüllt. Er gab um 1900 das Atelier auf, zog nach Karlsruhe und wandte sich ganz der kunst­his­to­ri­schen Reise­fo­to­gra­fie zu. Er bereiste bis in die 1930er Jahre des 20. Jahrhun­derts die Badischen Lande und fotogra­fierte Städte- und Ortsbil­der sowie Kunst und Archi­tek­tur­denk­male.

Sein "Badisches Denkmä­ler­ar­chiv" aus dieser Zeit umfasste ca. 12.000 Glasne­ga­tive, Formate 13/18 bis 30/40 cm, darunter ca. 80 Stereo­auf­nah­men, die erst bei der Digita­li­sie­rung des gesamten Bestandes erkannt und erschlos­sen wurden. Kratt verkaufte 1936 sein komplet­tes Archiv an das Land Baden, heute digital abrufbar im Bestand des Generallan­des­ar­chivs Karlsruhe.

Unter dem Titel: "Der Fotograf Wilhelm Kratt, Schöpfer des Badischen Denkmä­ler­ar­chivs" widmete ihm das Stadt­mu­se­um Karlsruhe 2009 eine Sonderaus­stel­lung im Prinz-Max-Palais.

H. Felix Gross

 
 

Das könnte Sie auch interessieren