Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats im Stadtmuseum

Büste des Stadt­grün­ders Karl Wilhelm von Baden-Durlach

Die Büste wurde 1908 von der Städti­schen Archiv­kom­mis­sion aus dem Nachlass des Bildhauers Fridolin Dietsche erworben. Dietsche hatte sie in Gips von einer am Emmen­din­ger Rathaus angebrach­ten Büste Karl Wilhelms abgenommen. Diese dort in einer Nische noch vorhandene Plastik war 1729 aus Dankbar­keit für die Unter­stüt­zung des Fürsten beim Rathausbau modelliert worden.

Bei der Emmen­din­ger Büste handelt es sich wahrschein­lich um das einzige vollplas­ti­sche Porträt des Gründers der Stadt Karlsruhe, das der Bruchsaler Bildhauer Valentin Götz nach dem Leben gestaltet hat. Um so wertvoller ist daher auch der im Prinz-Max-Palais präsen­tierte Abguss, der dem Original in Emmen­din­gen ziemlich genau entspricht.

Karl Wilhelm ist in üppigen barocken Formen darge­stellt. Er trägt Brust­har­nisch und Hermelin sowie den badischen Hausorden der Treue (Fide­li­tas). Seine fülligen Gesichts­zü­ge sind natura­lis­tisch darge­stellt und entspre­chen dem damaligen Alter des Fürsten.

Der Abguss der Emmen­din­ger Büste entstand wohl für ein geplantes Reiter­denk­mal des Stadt­grün­ders auf dem Marktplatz, das jedoch nie zur Ausführung kam.
 

Erläu­te­run­gen zum Objekts des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.

Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679 - 1738)

Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679 - 1738)


 
 

Das könnte Sie auch interessieren