Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats Juli bis September 2010

Büste der Großher­zo­gin Luise von Baden

Großher­zo­gin Luise von Baden wurde am 3. Dezember 1838 in Berlin als Tochter von Prinz Wilhelm von Preußen und seiner Frau Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach, dem späteren deutschen Kaiserpaar, geboren. Aufge­wach­sen in Berlin, erlebte sie als Kind die ausbre­chende Revolution. Luise lernte sehr früh, angeleitet durch ihre sozial engagierte Mutter, was Elend, Armut und Krankheit bedeutet, aber auch die Geistes­wis­sen­schaf­ten waren Bestand­teil ihrer streng preußi­schen Erziehung. Am 20. September 1856, kurz nach der Prokla­ma­tion Friedrichs I. zum Großherzog, wurde Luise seine Frau und somit Großher­zo­gin von Baden. Sie brachte drei Kinder zur Welt, zwei Söhne und eine Tochter. Leider musste sie noch zu Lebzeiten den Tod ihres erst 23-jährigen Sohnes erleben.

Zu Luises Lebenswerk gehörte nicht nur ihr Engagement im sozialen Bereich, wo speziell die von ihr geför­der­ten Frauen­ver­eine eine wichtige Rolle übernahmen. Nachdem das Großher­zog­tum Baden als einer der ersten Staaten die Genfer Konvention ratifi­zierte, war es Luise, die erreichte, dass dem Badischen Frauen­ver­ein die Betreuung des Roten Kreuzes übertragen wurde. Am Herzen lag ihr ebenso die Ausbildung der Töchter zu Frauen auf denen "die Verant­wor­tung der Erziehung für die künftigen Bürger ruht". Der Staat war von ihr angehalten, sich um diese Ausbildung zu kümmern, indem er quali­fi­zierte Lehrer hiermit beauf­tragte.

Großherzog Friedrich I. starb im Jahr 1907. Die medizi­ni­sche Fakultät der Univer­si­tät Freiburg verlieh Luise 1917 die Ehren­dok­tor­würde. Nach dem Ende der Monarchie musste sie die Residenz verlassen und lebte zunächst auf der Insel Mainau. Danach konnte sie in das Schloss Baden-Baden übersie­deln, wo sie 1923 starb. Großher­zo­gin Luise wurde im Mausoleum unter großer Anteil­nahme der Bevöl­ke­rung beigesetzt.

Die Büste fertigte 1907 Bildhauer Friedrich Moest an, der auch zahlreiche Porträt­plas­ti­ken und Denkmäler anderer Karlsruher Persön­lich­kei­ten geschaffen hat.

Sigrun Bertram

 

Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.


Großherzogin Luise von Baden

Großherzogin Luise von Baden