Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats im Stadtmuseum

"Sinner Bier"- Gläser, um 1930

Als Schenkung gelangten diese langstie­li­gen Bierkelche in die Samm­lun­gen des Stadt­mu­se­ums.

Vielen Karls­ru­hern ist die Sinner AG - die bis zur Übernah­me ­durch die Brauerei Moninger im Jahr 1972 eines der größten Un­ter­neh­men der Nahrungs- und Genuss­mit­tel­in­dus­trie war - aufgrund ihrer Biere bis heute ein Begriff.

Das auf den Gläsern abgebil­dete Ratsherren-Logo, im Jahr 1909 vom Grafiker, Maler und späteren Professor der Kunst­ge­wer­be­schule Alfred Kusche (1884−1984) für die gleich­na­mige Biersorte entwickelt, wurde zum belieb­ten Er­ken­nungs­zei­chen dieser Marke der Sinner AG. Bekannt­heit er­langte es verstärkt seit den 1920er Jahren, durch die Ver­brei­tung auf Plakaten, Schildern, Bierde­ckeln und anderen Wer­be­mit­teln.

Auch wurde Ratsherren-Bier im Ersten Weltkrieg gezielt an die Sol­da­ten im Feld verteilt, um die Stimmung zu heben. Nach dem Zwei­ten Weltkrieg wurde das Ratsherren-Logo - vermutlich um die bes­sere Verwend­bar­keit auf Massenware, wie etwa Bierkrügen zu ge­währ­leis­ten - zu einem stili­sier­ten blauen Ratsherren stark ­ver­ein­facht.

Eine Auswahl an Archi­va­lien und Objekten aus der Produkt­pa­let­te ­der Sinner AG sowie persön­li­che Stücke aus dem Famili­ennach­lass ­gin­gen kürzlich im Zuge einer weiteren Schenkung an das Stadt­ar­chiv und Stadt­mu­seum über. Noch bis zum 28. Februar 2018 wer­den sie in der kleinen Kabinet­taus­stel­lung "Leben­di­ge ­Zeug­nisse der Karlsruher Stadt­ge­schichte: Der Nachlass der In­dus­tri­el­len­fa­mi­lie Sinner" in der Dauer­aus­stel­lung im Stadt­mu­seum präsen­tiert.

Chris­tiane Torzewski M.A.

 

Foto: Stadtmuseum

Foto: Stadtmuseum




Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes ­Ex­po­nat vorge­stellt.

 

Exponate, die bisher als "Objekt des Monats" vorge­stellt wurden:

"Sinner Bier"- Gläser, um 1920

Collage "First Dollar" − Wie ein Karlsruher sein Glück in Amerika suchte… und fand

Kunst­me­daille Karl Drais

Straßen­walze als Blech­spiel­zeug

Karl May-Figuren

Modell des Pavillons zum Stadt­­­ge­­burts­­tag 2015

Markt am Guten­­ber­g­­platz in Karlsruhe

Reise­­ka­­mera, um 1900

Scheffel-Plakette des Gesang­­ver­­eins Concordia

Jung-Deutsch­­lands Schlach­ten­­spiel und Pfadfin­­der­­spiel - Volks­­aus­­ga­be

BAMBI entlaufen!

Produkte der Kosme­ti­­kreihe Divinia

Gablonzer Vase

Porträt­ge­mälde "Johann Billing"

Miniaturbildnis des Lukas Eisele, um 1818

Bronzebüste von Christoph Friedrich Lidell

Der Europäische Stadtbrief

Ameri­­ka­­ni­­sche Spreng­­bombe, Zweiter Weltkrieg

Meisterschaftswimpel des Karlsruher Fußballvereins

Modell des Benz-Patent-Motor­wa­­gens

Modell des Hoftheaters

Ein Wohnensemble aus der Zeit des Biedermeier

Herd und Kinderherd aus Karls­ru­her Produktion

Büste der Großherzogin Luise von Baden

Porträtgemälde von Feodor Dietz

Wohnzimmereinrichtung aus der Königsberger Straße 17c, um 1960

Kaminuhr mit der Statuette Beethovens

Der Heinkel Motorroller 103 A1

Die Juristenrobe

Die Stadtapotheke

Klio die Muse der Geschichtsschreibung

Kücheneinrichtung aus der Dammerstocksiedlung

Einrichtung des Trauzimmers im Karlsruher Rathaus

Sandsteinrelief des Fürstlich Markgräflich Badischen Baudirektors Wilhelm Jeremias Müller (1725-1801)

Das "Karlsruher Richtschwert" von 1772

Die Gaslaterne um 1890

Trompete des Stabstrompeters Friedrich Kuhlmann

Papiertheaterbühne aus dem 19. Jahrhundert

Bahnhof Karlsruhe mit Bahnbetrieb, um 1850

Fußball aus den 1950er Jahren

Ein Stein vom "Waldhorn"

Modell des ECE-Centers Ettlinger Tor

Laufmaschine des Freiherrn von Drais

Zylinder eines Lokomotivführers

Adidas-Laufschuhe aus den 1950er Jahren

Albert Haueisen, Wandbilder der Rheinischen Creditbank

Portrait der Großherzogin Sophie von Baden

Nähmaschine der Firma Haid & Neu

Büste des Stadtgründers Markgraf Karl Wilhelm von Baden-Durlach