Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Tag der Archive - Kommunikation

 

Samstag, 7. März 2020, 11-15 Uhr
Stadt­ar­chiv Karlsruhe

Seit 2001 veran­stal­tet der Verband deutscher Archi­va­rin­nen und Ar­chi­vare bundesweit den Tag der Archive. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto "Kommu­ni­ka­tion". Kommu­ni­ka­tion ist nicht nur ein selbst­ver­ständ­li­cher Teil unseres täglichen Lebens, sondern prägt die heutige Welt so stark, dass man vom Kom­mu­ni­ka­ti­ons­zeit­al­ter spricht. Doch auch für frühere Zeiten ­lohnt es sich, genauer hinzusehen: Auf welche Weise und worüber­ ­Men­schen kommu­ni­zie­ren, gibt Aufschluss über die Gesell­schaft, in der sie leben. Mittel und Formen der Kommu­ni­ka­tion wie auch die Geschwin­dig­keit, in der Nachrich­ten übermit­telt werden, haben sich im Laufe der Jahrhun­derte stark verändert.

Was von der Kommu­ni­ka­tion übrig­bleibt und bewahrt wird, zeigt das Stadt­ar­chiv Karlsruhe am Samstag, 7. März, von 11 bis 15 Uhr. Zwei Hausfüh­run­gen um 11.30 Uhr und 12.30 Uhr bieten einen Blick hinter die Kulissen in die sonst für die Öffent­lich­keit ­nicht zugäng­li­chen Magazine. Durch­ge­hend wird im Lesesaal eine kleine Ausstel­lung zum Thema "Wer schreibt, der bleibt! - Kommu­ni­ka­tion im Archiv" gezeigt. Außerdem findet ein Bü­cher­floh­markt statt, ein Film informiert über das "Digi­ta­le ­Stadt­ar­chiv" und es besteht die Möglich­keit der Recherche in der Ar­chiv­da­ten­bank.

 

Plakat