Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Erste E-Mail nun restauriert

"Wilkommen in CSNET!" - So ging am 2. August 1984 die erste Internet-E-Mail ein, die an einen deutschen E-Mail-Server gesendet wurde. Leider existiert das elektro­ni­sche Original der Mail nicht mehr. Überlie­fert ist sie nur als Ausdruck auf einem 90 mal 38 Zenti­me­ter großen Drucker­pa­pier.

Restau­rie­rung und Erhalt der äußerst gefähr­de­ten Nachricht unter­stützte die Koordi­nie­rungs­stelle für die Erhaltung des schrift­li­chen Kulturguts (KEK) finanziell. Denn das Drucker­pa­pier ist säure­hal­tig, was seine Haltbar­keit beein­träch­tigt. Dazu kommen mecha­ni­sche Schäden und die verblasste Drucker­schwärze.

Das Stadt­ar­chiv stellt das Projekt am 5. September beim 11. Nationalen Aktionstag in Köln vor (www.histo­ri­sche­sar­chiv­ko­eln.de/de/­in­fo/ak­ti­ons­tag). Dort geht es um die gravie­ren­den Probleme elektro­ni­scher und papierener Bestand­ser­hal­tung.

Laura Breeden vom Computer Science Network (CSNET) des MIT in Boston, bestätigte mit der ersten E-Mail einst Michael Rotert und Werner Zorn von der Univer­si­tät Karlsruhe offiziell die Betriebs­be­reit­schaft des CSNET, einem Vorläufer des heutigen Internets. Damit markiert die erste E-Mail einen histo­ri­schen Meilen­stein in der Geschich­te des deutschen Internets und des elektro­ni­schen Nachrich­ten­ver­kehrs. Prof. Rotert überließ dem Stadt­ar­chiv den Ausdruck 2009.

DER KURIER - Karlsruhe | Stadt­Zei­tung | 28.08.2015