Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Ausstellung des Stadtarchivs Karlsruhe: Neue Heimat Karlsruhe? Einwanderung in die Fächerstadt 1950 bis 1988

Neue Heimat Karlsruhe?

Einwan­de­rung in die Fächer­stadt 1950 bis 1988

Fotos aus dem Bildar­chiv Schlesiger

Ausstel­lung im Foyer des Stadt­ar­chivs vom 3. März bis 26. Juni 2008

Den bundes­wei­ten "Tag der Archive" am 1. und 2. März 2008 unter dem Motto "Heimat und Fremde" nimmt das Institut für Stadt­ge­schichte Karlsruhe zum Anlass, im Foyer des Stadt­ar­chivs eine Fotoaus­stel­lung aus dem Bildarchiv Horst Schlesiger zu zeigen.

Die insgesamt 42 schwarz-weiß-Fotos aus den Jahren 1950 bis 1988 geben vielfäl­tige Einblicke in die Lebens­si­tua­tion von Kriegs­flücht­lin­gen und Vertrie­be­nen, von Ostzo­nen­flücht­lin­gen, Gastar­bei­te­rin­nen und Gastar­bei­tern sowie von Asylanten in Karlsruhe.

Das Lagerleben in der Appenmühle, im Flücht­lings­la­ger Gottesaue und in der Grena­dier­ka­serne, Wohnun­ter­künfte der Gastar­bei­ter, Deutsch­un­ter­richt für Aussiedler und eine griechisch-orthodoxe Taufe bilden einige Schwer­punkte der reizvollen Fotoschau.

Der Eintritt ist frei

Foto: StadtAK Bildarchiv Schlesiger A9/90/6/01A