Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Das sommerlange Fest – Impressionen der Bundesgartenschau in Karlsruhe im Jahr 1967

Ausstellungsplakat


 

Ausstel­lung im Foyer des Stadt­ar­chivs Karlsruhe
vom 4. September 2017 bis 1. Februar 2018


Das rasche Wachstum der Stadt Karlsruhe in den Nach­kriegs­jahr­zehn­ten verstärkte den Wunsch vieler Bürge­rin­nen und Bürger nach naturnahen Erholungs­räu­men und Frei­zeit­an­ge­bo­ten. Diesem Bedürfnis kam die Bundes­gar­ten­schau ent­ge­gen, die vom 14. April bis 23. Oktober 1967 in Karls­ru­he ­statt­fand und fast 6,4 Millionen Besucher anzog.

Eine Fotoaus­stel­lung im Foyer im Stadt­ar­chiv präsen­tiert nun Im­pres­sio­nen dieser Großver­an­stal­tung, die bis heute Spuren im Stadt­bild hinter­las­sen hat. Sie zeigt die Umgestal­tung der Grün­an­la­gen des Schloss­be­reichs und des Stadt­gar­tens sowie die neue Schloss­gar­ten­bahn und die Bootsbahn "Gondo­let­ta" im Stadt­gar­ten. Zu sehen sind auch nicht erhalten gebliebene Bauten wie der Aussichtsturm mit sich drehender Kabine auf dem Fest­platz oder das Seeres­tau­rant am Schloss.

Wert gelegt wurde auch auf Kunst im öffent­li­chen Raum, so ent­stan­den Instal­la­tio­nen wie der Licht­gar­ten oder der Garten der steinernen Säulen sowie Plastiken im Freien wie Eva Fritz-Lindners Majolika-Eulen oder Horst Antes' teils heftig an­ge­fein­dete Pop Art-"Deko­ra­tio­nen" im Botani­schen Garten.

Im Mittel­punkt des Veran­stal­tungs­pro­gramms standen die gärt­ne­ri­schen Freiland­wett­be­werbe und -ausstel­lun­gen sowie vor allem die sehr gut besuchten Sonder­schauen in der Schwarz­wald­halle und der neu errich­te­ten Nancyhalle. Zum großen Er­folg der Bundes­gar­ten­schau trugen intensive Werbe­maß­nah­men, wie das in der Stadt omniprä­sente Werbe­zei­chen (ein an den Fä­cher­grund­riss erinnern­des stili­sier­tes Ahorn­blatt) oder eine Drai­si­nen­fahrt von Straßburg nach Karlsruhe, aber auch ein reich­hal­ti­ges Unter­hal­tungs­pro­gramm bei.

Die Karlsruher Bundes­gar­ten­schau präsen­tiert sich in den Fo­to­gra­fien aus den Bildbe­stän­den des Stadt­ar­chivs Karlsruhe als bür­ger­lich-gediegene Veran­stal­tung, doch in Kunst, Mode und Design vermittelt sich auch viel Sixties-Feeling.

Der Eintritt ist frei.

 

Fotocollage aus einem Luftbild Karlsruhes und einer grafisch dargestellten Übersicht der verschiedenen Standorte und Attraktionen der Bundesgartenschau 1967. StadtAK 8/Alben 471/76

Fotocollage aus einem Luftbild Karlsruhes und einer grafisch dargestellten Übersicht der verschiedenen Standorte und Attraktionen der Bundesgartenschau 1967. StadtAK 8/Alben 471/76