Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Durlacher Familiengeschichten. Leben und Arbeit 1750-1950

Sonderaus­stel­lung im Pfinz­gau­museum
vom 11. Juni bis 19. Februar 2017 (verlän­ger­t)


Wie lebten die Menschen in Durlach früher? Wo und wie arbei­te­ten ­sie? Und was ist davon bis zum heutigen Tage überlie­fert? Diese Fra­gen sind Ausgangs­punkt der Sonderaus­stel­lung "Durla­cher Fa­mi­li­en­ge­schich­ten. Leben und Arbeit 1750-1950" im Pfinz­gau­museum in der Karlsburg Durlach.

Die Ausstel­lung zeichnet den Werdegang verschie­de­ner Durla­cher Fa­mi­lien über mehrere Genera­tio­nen hinweg nach. Im Zentrum ­ste­hen Objekte, Fotogra­fien und Schrift­stücke, die aus dem Besitz der vorge­stell­ten Familien stammen und vielfäl­ti­ge Ein­bli­cke in das Leben und die Arbeit einzel­ner Fa­mi­li­en­mit­glie­der eröffnen.

Die darge­stell­ten Famili­en­ge­schich­ten stammen aus un­ter­schied­li­chen Epochen und verschie­de­nen Berufs­grup­pen. Sie er­mög­li­chen nicht nur neue Erkennt­nisse zur Durla­cher ­Ge­schichte, sondern führen auch die Auswir­kun­gen bedeu­ten­der ­Ent­wick­lun­gen und Ereignisse auf das Leben einzelner Menschen vor Augen.

Badische Neueste Nachrichten vom 13. Juni 2016

Weitere Presseartikel

 

Blick in die Ausstellung. Foto: ONUK

Blick in die Ausstellung. Foto: ONUK


Ausstellungsobjekte. Foto: ONUK

Ausstellungsobjekte. Foto: ONUK


 
 

Öffnungs­zei­ten:
Mi 10-18 Uhr • Sa 14-18 Uhr • So 11-18 Uhr

Eintritt:
2 Euro, ermäßigt 1 Euro, mittwochs Eintritt frei
Kinder bis 12 Jahre, Jugend­li­che mit Schüler­aus­weis
und Schul­klas­sen Eintritt frei

An den Advents­wo­chen­en­den 26. November bis 11. Dezember 2017 freier Eintritt in die Ausstel­lung.

Begleitprogramm