Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Freundschaftliche Eulen und therapeutische Fahrzeuge

22. Februar bis 12. April 2015

In der Ausstel­lungs­reihe "SAMMEL­FIE­BER. Private Sammle­rin­nen und Sammler im Pfinz­gau­muse­um" stellt das Museum in lockerer Folge spannende Sammlungen und Themen vor. Dabei werden nicht nur manchmal außer­ge­wöhn­li­che und kuriose, manchmal vielge­suchte und manchmal scheinbar wertlose Objekte gezeigt. Vielmehr sollen auch die Menschen, die diese Dinge sammeln, vorge­stellt werden.

Die Sammlungen von Heide und Wolfgang Heiler sind stark biogra­fisch geprägt. Heide Heiler sammelt seit den 1970-er Jahren Eulen aus jeglichem Material und in verschie­de­nen Größen. Famili­en­mit­glie­der, Freunde und Bekannte schenkten ihr immer wieder neue Eulen, die nach und nach die ganze Wohnung bevöl­ker­ten. Mit fast jeder Eule verbindet sich so die Erinnerung an einen lieben Menschen.

Die Sammlung von Modell­au­tos von Wolfgang Heiler erinnert an eine schwere Lebenszeit - und zugleich an ihre Überwin­dung: Als er 1972 an einem schweren Bandschei­ben­vor­fall er-krankte, bekam Wolfgang Heiler einen Modell­bau­satz geschenkt. Während er sich sonst kaum bewegen konnte, fertigte Wolfgang Heiler nun mit großem Geschick und mit Begeis­te­rung verschie­de­ne Modell­au­tos an - und wurde während­des­sen langsam wieder gesund.

 

AUSSTEL­LUNGS­REIHE
Sammel­fie­ber. Private Sammle­rin­nen und Sammler im Pfinz­gau­muse­um

Bei der Sonderausstellung handelt es sich um eine kleine Präsentation der Sammlungen von Heide und Wolfgang Heiler.

Bei der Sonderausstellung handelt es sich um eine kleine Präsentation der Sammlungen von Heide und Wolfgang Heiler.



Eintritt frei.

Pfinz­gau­museum in der Karlsburg Durlach
Pfinz­tal­straße 9, Eingang B, 76227 Karlsruhe
Öffnungs­zei­ten:
Mi 10-18 Uhr • Sa 14-18 Uhr • So 11-18 Uhr