Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums

Das Pfinz­gau­museum zeigt in der barocken Karlsburg die Geschichte der bis 1938 selbst­stän­di­gen Stadt Durlach. Schon in der Römerzeit besiedelt, wurde der Ort von den Staufern zur Stadt erhoben und ging bald in badischen Besitz über. Durlach war von 1565 bis 1718 die Residenz der Markgraf­schaft von Baden-Durlach.

Doch die glanz­vol­len Zeiten endeten 1689, als Stadt und Schloss von Truppen des franzö­si­schen Königs Ludwig XIV. abgebrannt wurden. 1715 wurde von Durlach aus die neue Residenz­stadt Karlsruhe gegründet. Danach fristete das Städtchen das Dasein einer ländlichen Acker­bür­ger­stadt im Schatten der aufstre­ben­den Residenz. Die Ideen der Revolution 1848/49 hatten hier viele Anhänger, das Gefecht an der Obermühle brachte den Revolu­ti­ons­krieg nahe an die Stadt­mau­ern. Mit der Gründung der Maschi­nen­fa­brik Sebold (später Badische Maschi­nen­fa­brik) 1855 und der Nähma­schi­nen­fa­brik Gritzner (später Pfaff) 1872 sollte sich die ländliche Amtsstadt zu einem der bedeu­tends­ten Indus­trie­stand­orte Badens entwickeln. Heute ist Durlach ein bevor­zug­ter Wohnort.

Die Ausstel­lung präsen­tiert einen chrono­lo­gisch aufge­bau­ten Rundgang durch die Stadt­ge­schichte. Gezeigt werden Objekte zur Kunst-, Kultur-, Sozial- und Alltags­ge­schichte. Ein Modell der Karlsburg vor 1689, ein Modell der Stadt um 1800, eine große Sammlung Durlacher Fayencen des 18. und begin­nen­den 19. Jahrhun­derts, zahlreiche Erzeug­nisse der Durlacher Indus­trie­be­triebe, Dokumente, Gemälde und Fotos veran­schau­li­chen die bewegte Vergan­gen­heit des heute größten Stadtteils von Karlsruhe.

Der Renaissance­flü­gel des Schlosses, der so genannte Prinzes­sen­bau, der den Brand von 1689 überstan­den hat, beherbergt das Lapidarium mit wertvollen Grabstei­nen und gibt einen Einblick in das Gebäude der Karlsburg vor 1689.

Seit April 1996 befindet sich auf dem histo­ri­schen Speicher der Karlsburg mit seinem barocken Dachstuhl von 1700 eine Ausstel­lung über das Durlacher Handwerk und die Geschichte der Landwirt­schaft. Gezeigt werden die Werkstätte eines Schuh­ma­chers, eines Schmiedes, eines Sattlers und eines Seilers. Die Arbeits­schritte in der Landwirt­schaft werden anhand von Arbeits­ge­rä­ten mit Beschrei­bun­gen, Bildern und Fotos veran­schau­licht.

 

Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: Fränkle

Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: Fränkle


Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: ONUK

Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: ONUK


Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: ONUK

Dauerausstellung des Pfinzgaumuseums. Foto: ONUK


Ausstellung auf dem historischen Dachspeicher. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Ausstellung auf dem historischen Dachspeicher. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe


 
 

Das könnte Sie auch interessieren