Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Kleine Kirche

Kaiser­straße 131, Innenstadt

Kleine Kirche, um 1870

Kleine Kirche, um 1870

Die Vorgän­ge­rin der Kleinen Kirche, von 1719 bis 1721 erbaut, war ein Geschenk des Stadt­grün­ders, Markgraf Carl Wilhelm, an seine Schwie­ger­toch­ter Prinzessin Amalie von Nassau-Orani­en/­Dietz, die der refor­mier­ten Kirche angehörte. Das aus Holz erbaute Gotteshaus wurde sehr schnell schon 1747 baufällig, so dass nach wenigen Jahrzehn­ten ein Neubau erfor­der­lich war.

In den Jahren 1773 bis 1776 wurde die neue Kirche vom Fürstlich Markgräf­li­chen Badischen Baumeister Wilhelm Jeremias Müller erbaut. Sie wurde aus rotem Sandstein im "Louis-seize-Stil" errichtet und war bestimmt für die refor­mierte Gemeinde. Im Jahre 1807 bekam die Kirche ihr erstes Geläut. Als sich 1821 die refor­mier­ten und evange­li­schen Kirchen zusam­menschlos­sen, ging die Kirche in den Besitz der evange­li­schen Gemeinde über.

Bei einem Flieger­an­griff im September 1944 wurde die Kirche zu fast fünfzig Prozent zerstört. Unter Oberbau­rat Hermann Zelt begann 1946 der Wieder­auf­bau, wobei nur gering­fü­gige Verän­de­run­gen am ursprüng­li­chen Baustil vorge­nom­men wurden. Im Beisein des Oberhaup­tes des Großher­zog­li­chen Hauses, Markgraf Berthold von Baden, fand im November 1949 der erste Gottes­dienst in der wieder­er­rich­te­ten Kirche statt.

Im Jahre 1950 bekam die Kleine Kirche ihre neue Orgel, zweima­nu­a­lig mit zwanzig Registern, und 1952 ihr drittes Geläut: "f-g-b-c" Sechs­und­vier­zig Jahre nach dem Wieder­auf­bau, im Herbst 1995, wurde mit der ersten Innen-renovie­rung begonnen, die im Juli 1996 abgeschlos­sen war. Heute präsen­tiert sich die Kleine Kirche als heller, lichter Gottesraum, freundlich, einladend, modern, ein Ort der Stille.

Die Kleine Kirche wird - neben der Stadt­kir­che - von den Gemeinden der Alt- und Mittel­stadt als Gottes­haus genutzt. Studenten der Musik­hoch­schu-le geben in ihr regelmäßig Konzerte. Überhaupt ist die Kleine Kirche sehr beliebt und gefragt, vor allem für Trauungen, Taufen und sonstige kirch-liche wie auch kultu­rel­le Veran­stal­tun­gen.
Die Kleine Kirche ist die älteste Kirche des ursprüng­li­chen Karlsruhe.

Text: Pfarrer Dr. Dieter Splinter, Alt- und Mittel­stadt­ge­meinde Karlsruhe

Kleine Kirche, kriegszerstört

Kleine Kirche, kriegszerstört