Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Digitale Angebote: Stadtchronik Karlsruhe


 

Die Chronik bietet Einträge zur Geschichte der Stadt Karlsruhe von ihrer Gründung als Residenz­stadt im Jahre 1715 an bis in die Gegenwart als Zentrum der Techno­lo­gie­Re­gion Karlsruhe. Stadt­teilchro­ni­ken der einge­mein­de­ten, ehemals selbstän­di­gen Stadtteile, die zum Teil sehr viel älter sind als Karlsruhe, liefern histo­ri­sche Infor­ma­tio­nen über die Entwick­lung des geogra­fi­schen Raumes, den die Großstadt Karlsruhe heute einnimmt. Die den Einträgen zugeord­ne­ten Bilder veran­schau­li­chen auch das jeweilige Zeitko­lo­rit, und an der Folge histo­ri­scher Stadtpläne kann die stadt­pla­ne­ri­sche Entwick­lung nachvoll­zo­gen werden.

 

Ergebnis der Suche nach 'Schlachthof'

28. März 1887
Feierliche Eröffnung des neuen von Wilhelm Strieder geplanten Schlachthofes im Osten der Stadt. Erweiterungsbauten erweisen sich 1897 und 1914 als notwendig.
16. Oktober 1992
Der Kulturverein Tollhaus bezieht sein Domizil in der ehemaligen Wiegehalle des Schlachthofs. Der Verein entstand 1982 aus dem im Herbst 1977 gegründeten Folk-Club. 1982 veranstaltete er erstmals ein Zeltival.
11. Dezember 2007
Der Gemeinderat legt das Stadtumbaugebiet "Alter Schlachthof" fest. Damit wird der Weg für die Ansiedlung von Kulturveranstaltern, Künstlern und kulturnahem Gewerbe auf dem Areal des ehemaligen Schlacht- und Viehhofs geebnet.