Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Digitale Angebote: Stadtchronik Karlsruhe


 

Die Chronik bietet Einträge zur Geschichte der Stadt Karlsruhe von ihrer Gründung als Residenz­stadt im Jahre 1715 an bis in die Gegenwart als Zentrum der Techno­lo­gie­Re­gion Karlsruhe. Stadt­teilchro­ni­ken der einge­mein­de­ten, ehemals selbstän­di­gen Stadtteile, die zum Teil sehr viel älter sind als Karlsruhe, liefern histo­ri­sche Infor­ma­tio­nen über die Entwick­lung des geogra­fi­schen Raumes, den die Großstadt Karlsruhe heute einnimmt. Die den Einträgen zugeord­ne­ten Bilder veran­schau­li­chen auch das jeweilige Zeitko­lo­rit, und an der Folge histo­ri­scher Stadtpläne kann die stadt­pla­ne­ri­sche Entwick­lung nachvoll­zo­gen werden.

 

Ergebnis der Suche nach 'Gaswerk'

25. November 1845
Die Stadt schließt mit der Londoner Firma Bartow & Manby einen Vertrag, der diese für 25 Jahre berechtigt, Karlsruhe mit öffentlicher und privater Gasbeleuchtung zu versorgen. Das erste Gaswerk entsteht an der Kaiserallee gegenüber dem heutigen Rathaus West. Am 30. November 1846 findet erstmals probehalber in einigen Straßen die Beleuchtung mit Gaslaternen statt.
1. Mai 1869
Die Stadt übernimmt das Gaswerk in eigene Regie und senkt die Preise deutlich. Das Gaswerk und das im Bau befindliche Wasserwerk stehen am Anfang der heutigen Karlsruher Stadtwerke.
Oktober 1886
Das neue Gasversorgungswerk II östlich von Gottesaue eröffnet seinen Betrieb. Beide Gaswerke müssen zur Bedarfsdeckung immer wieder erweitert werden. 1884/85 erzeugt man 3,5 Millionen Kubikmeter Gas, 1913 16,5 Millionen.
Das zweite Gaswerk im Osten der Stadt. StadtAK 8/PBS XIVa 80
10. Juli 1956
Bau eines 65 m hohen Gasbehälters beim Gaswerk beschlossen.
30. Juli 1965
Die Gaskokerei des Gaswerks Ost wird stillgelegt.