Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Das Karlsruher Kulturfrühstück

Das Karlsruher Kultur­früh­stück ist eine Insti­tu­tion. 2001 vom jetzt ehemaligen Bürger­meis­ter Ullrich Eiden­mül­ler ins Leben gerufen, wurde es zum Forum, zur Meinungs- und Infor­ma­ti­ons­börse zu aktuellen Themen lokaler Kultur und Kultur­po­li­tik. Alle zwei Monate (jeweils am letzten Freitag) lockt die Frühstücks­runde, moderiert von Kultu­ramts­lei­te­rin Dr. Susanne Asche, Journa­lis­ten, Kultur­schaf­fende und inter­es­sierte Bürge­rin­nen und Bürger ins Besitos am Marktplatz.


Nächstes Kulturfrühstück

25. Januar 2019, 10 Uhr | Einlass: 9:45 Uhr

Cafe Besitos im Weinbren­ner­haus am Markt­platz

Thema: Kulturelle Bildung zwischen Tablet, Games und Schul­ta­fel

Die Lebens­wel­ten von Kindern und Jugend­li­chen sind heute stark ­durch Medien geprägt, auch aus der künst­le­ri­schen und kul­tu­rel­len Praxis sind sie nicht mehr wegzu­den­ken. Tablets, Smart­pho­nes, Compu­ter­pro­gramme oder Apps finden Anwendung auch in klassi­schen Genres wie Musik, Theater, Tanz, Bildender Kunst oder Literatur, und verstärkt werden kulturelle Inhalte und kul­tu­rel­les Wissen auch digital vermittelt. Computer- und Vi­deo­spiele, Apps, Instagram oder Blogs: Medien bieten reiz­volle, reich­hal­tige und innovative Lern- und Aus­drucks­mög­lich­kei­ten. So breit gefächert dieses kreati­ve ­Po­ten­tial elektro­ni­scher Medien ist, stellt es anderer­seits auch eine zentrale pädago­gi­sche Aufgabe dar.

Wo liegen die Heraus­for­de­run­gen, mit denen sich ­Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen, Schulen, Kunst­schu­len, und nicht zuletz­t das Elternhaus konfron­tiert sehen, wenn es um eine ­ganz­heit­li­che, kreative und zeitgemäße kulturelle Bildung geht?

Um adäquate, authen­ti­sche und für die Jugend­li­chen inter­essan­te ­An­ge­bote zu machen, müssen die Pädago­gin­nen und Pädago­gen s­pe­zi­elle Kenntnisse und Fähig­kei­ten mitbringen. Wie und wo können diese Kompe­ten­zen erworben werden? In welchem ­Span­nungs­feld stehen digitale und analoge kulturelle Bildung ­zu­ein­an­der? Können sich die beiden Richtungen ergänzen, berei­chern, entstehen Synergien? Und nicht zuletzt: welche ­kri­ti­schen Stimmen werden laut, wenn es um den Einsatz digita­ler ­Me­dien in der kultu­rel­len Bildung geht?

Das nächste Kultur­früh­stück - wie immer moderiert von Kul­tu­ramts­lei­te­rin Dr. Susanne Asche - will diesen und mehr Fra­gen auf den Grund gehen.

Die für alle Inter­es­sier­ten offene, ca. ander­halb­stün­dige Gesprächrunde findet am Freitag, den 25. Januar von 10:00 bis 11:30 statt, und zwar im Besitos am Markt­platz Karlsruhe.