Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Badisches KONServatorium: Förderverein



Beitrittserklärung (PDF, 18 KB)

Vorstand

2. Vorsit­zen­der
Karl-Heinz Kindsvogel
Tel. 0721 72955

Beisit­zende
Prof. Fany Solter
Ralph Ganz
Michael Mayer

 
Der Förder­ver­ein für das Badische Konser­va­to­rium e.V. - gegründet 1994 - will da unter­stüt­zen, wo öffent­li­che Mittel nicht vorgesehen sind oder im Einzelfall nicht mehr ausreichen. Angesichts einer immer schwie­ri­ger werdenden finan­zi­el­len Situation für kulturelle Bildungs­ein­rich­tun­gen wollen wir nach Kräften das Badische KONSer­va­to­ri­um unter­stüt­zen.

Unsere Ziele sind:
  • die Arbeit und das Wirken des KONS in der Öffent­lich­keit bekannt zu machen
  • das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl von Schüle­rin­nen und Schülern, Eltern, Lehrkräf­ten und Direktion zu stärken
  • Anreize für pädago­gi­sche und künst­le­ri­sche Arbeit zu geben
  • die Teilnahme von Schüle­rin­nen und Schülern sowie Lehrkräf­ten an überre­gio­na­len und inter­na­tio­na­len Begeg­nun­gen zu ermög­li­chen
Unsere Aktivi­tä­ten sind:
  • Unter­stüt­zung der Herausgabe der KONS-Hauszeit­schrift vivace (zweimal jährlich, für Mitglieder frei Haus)
  • Durch­füh­rung von Kammer­mu­sik­wett­be­wer­ben (1½-jährlich)
  • Unter­stüt­zung von Konzert­rei­sen verschie­de­ner Ensembles des KONS z.B. nach St. Petersburg, Krasnodar und Nancy
  • Förderung von Weiter­bil­dungs­maß­nah­men der Lehrkräfte
Um unsere Aktivi­tä­ten noch weiter ausbauen und inten­si­vie­ren zu können, sind wir auf die Unter­stüt­zung möglichst vieler Mitglieder angewiesen. Für 15 € jährlich (Firmen 50 €) können Sie Mitglied im Förder­ver­ein werden und einen wesent­li­chen Beitrag zur Erreichung unserer Ziele leisten.
 

Vereinssatzung

vom 29.06.1994 mit Ergän­zun­gen vom 12.07.1995 und vom 14.07.2009


§ 1 Name, Sitz und Zweck des Vereins


1. Der Verein führt den Namen "Förder­ver­ein für das Badische Konser­va­to­rium Karlsruhe" und soll in das Vereins­re­gis­ter einge­tra­gen werden; nach der Eintragung führt er den Zusatz "e.V."

2. Der Verein hat seinen Sitz in Karlsruhe.

3. Der Verein verfolgt ausschließ­lich und unmit­tel­bar gemein­nüt­zige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steu­er­be­güns­tigte Zwecke" der Abgaben­ord­nung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigen­wirt­schaft­li­che Zwecke.

4. Der Verein bezweckt die Förderung der musika­li­schen Ausbildung am Badischen Konser­va­to­rium insbe­son­de­re durch die Unter­stüt­zung von Maßnahmen, die geeignet sind,

  • die Arbeit und das Wirken des Badischen Konser­va­to­ri­ums in der Öffent­lich­keit bekannt zu machen und dies noch zu vertiefen,
  • das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl innerhalb des Badischen Konser­va­to­ri­ums, d.h. von (ehema­li­gen) Schülern, Eltern, Lehrern und Direktion zu stärken,
  • Anreize für die pädago­gi­sche und künst­le­ri­sche Arbeit am Badischen Konser­va­to­rium zu geben
  • sowie überre­gio­nale und inter­na­tio­na­le Begeg­nun­gen mit jungen Musikern und die Teilnahme von Schülern und Lehrern des Badischen Konser­va­to­ri­ums daran zu ermög­li­chen.

5. Mittel und etwaige Gewinne des Vereins dürfen nur für die satzungs­mä­ßi­gen Zwecke des Vereins verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnan­teile und in ihrer Eigen­schaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwen­dun­gen aus Mitteln des Vereins.

6. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unver­hält­nis­mä­ßig hohe Vergü­tun­gen begünstigt werden.

7. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seiner bisherigen Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an das Badische Konser­va­to­rium zur Verwendung im Sinne der bisherigen Vereins­zwe­cke.

8. Alle Inhaber von Verein­säm­tern sind ehren­amt­lich tätig.


§ 2 Mitglied­schaft

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche oder juris­ti­sche Person werden, die die Ziele des Vereins bejaht. Die Mitglied­schaft muß schrift­lich beantragt werden. Über die Aufnahme eines Mitglieds entschei­det der Vorstand.

2. Die Mitglied­schaft endet durch Austritt, Ausschluß oder Tod des Mitglieds.

3. Der Ausschluß erfolgt durch den Vorstand nach Anhörung des Mitgliedes, sofern dieses gröblich gegen die Vereins­in­ter­es­sen verstoßen hat.

4. Der Austritt erfolgt durch schrift­li­che Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist nur zum Schluß eines Kalen­der­jah­res unter Einhaltung einer Kündi­gungs­frist von 3 Monaten zulässig.


§ 3 Mitglieds­bei­trag

Es wird ein Mitglieds­bei­trag erhoben. Die Höhe des Mindest­jah­res­bei­tra­ges und dessen Fälligkeit werden von der Mitglie­der­ver­samm­lung bestimmt.


§ 4 Organe des Vereins

1. Organe des Vereins sind
a) der Vorstand
b) die Mitglie­der­ver­samm­lung

2. Zusätzlich kann ein Beirat gebildet werden. Hierüber entschei­det die Mitglie­der­ver­samm­lung.


§ 5 Mitglie­der­ver­samm­lung


1. Die Mitglie­der­ver­samm­lung ist das Hauptorgan des Vereins. Sie wird jährlich mindestens einmal vom Vorstand unter Einhaltung einer Ladungs­frist von 2 Wochen schrift­lich unter der Angabe der Tages­ord­nung einberufen. Anträge der Mitglieder, die auf der Mitglie­der­ver­samm­lung behandelt werden sollen, sollen mindestens eine Woche zuvor schrift­lich dem Vorstand vorgelegt werden. Über Anträge auf Ergänzung der Tages­ord­nung, die erst in der Mitglie­der­ver­samm­lung gestellt werden, beschließt die Mitglie­der­ver­samm­lung.

2. Eine außer­or­dent­li­che Mitglie­der­ver­samm­lung ist durch­zu­füh­ren, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einbe­ru­fung von 1/5 der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schrift­lich verlangt wird.

3. Die Mitglie­der­ver­samm­lung faßt Beschlüsse mit einfacher Mehrheit der abgege­be­nen gültigen Stimmen; Stimment­hal­tun­gen bleiben daher außer Betracht. Eine Satzungs­än­de­rung bedarf der Zustimmung von 2/3 der anwesenden zustim­mungs­be­rech­tig­ten Mitglieder. Die Mitglie­der­ver­samm­lung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschie­ne­nen beschluß­fä­hig.

4. Die Mitglie­der­ver­samm­lung wird vom Vorsit­zen­den, bei dessen Verhin­de­rung durch ein anderes Vorstands­mit­glied, geleitet. Über die Beschlüsse der Mitglie­der­ver­samm­lung ist ein Protokoll anzufer­ti­gen, das vom Vorsit­zen­den und einem weiteren Vorstands­mit­glied zu unter­zeich­nen ist.


§ 6 Vorstand

1. Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Vorsit­zen­den, seinem Stell­ver­tre­ter und bis zu 3 Beisitzern. Der Vorsit­zende und sein Stell­ver­tre­ter sind jeder alleine zur außer­ge­richt­li­chen Vertre­tung des Vereins berechtigt. Der Vorsit­zende und sein Stell­ver­tre­ter sind gemeinsam mit einem weiteren Vorstands­mit­glied zur gericht­li­chen Vertretung des Vereins berechtigt.

2. Der Vorstand wird von der Mitglie­der­ver­samm­lung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt; er bleibt jedoch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl des Vorstandes im Amt.


§ 7 Inkraft­tre­ten der Satzung

Diese Satzung wurde am 29. Juni 1994 in der Gründungs­ver­samm­lung beschlos­sen. Sie tritt sofort in Kraft.


gez. Dr. Christian Kirchberg, gez. Berthold Fritz, gez. Günter Metz,
gez. Eva Szameitat, gez. Diana Hammann, gez. Camilla Urschel,
gez. Manfred Weingärt­ner, gez. Dr. Friedrich G. Hoepfner