Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Freie Literaturszene


beschriftet

beschriftet

beschrif­tet, das ist die junge Autoren- und Schreib­gruppe der Litera­ri­schen Gesell­schaft Karlsruhe, die im Herbst 2014 zusam­men­fand. Seitdem etablier­ten sich unter den Mitglie­dern regel­mä­ßige, wöchent­li­che Treffen, um zusammen zu schreiben, zu kriti­sie­ren und zu verbessern. beschrif­tet steht für unter­schied­lichste Charaktere, ungewöhn­li­che Schrei­bende, ausge­zeich­nete und unbekannte Autoren, in jedem Falle aber für gute Literatur.

weiter zur externen Seite beschriftet


Die Lesenden

"Lesen ist, wenn Sprache Freude macht!" - Diesem Motto folgen die Mitglieder des assozi­ier­ten Lese-Ensembles Die Lesenden. Ein mannig­fal­ti­ges Repertoire bieten die Darstel­le­rin­nen und Darsteller in kleinen, indivi­du­el­len Veran­stal­tun­gen. Die Ensembles und Themen sind stets indivi­du­ell auf den Anlass, den Ort oder Ihre Wünsche ausge­rich­tet.


Franz Kafka LiteraturBühne

Christoph Köhler ist Sprecher­zie­her und Lyriker. Er widmet sich der gespro­che­nen Dichtung mit Schwer­punkt auf den Werken von Franz Kafka, aber z.B. auch Schiller, Heine und Brecht. Mit eigenen Texten versucht er seiner Lust an Sprache nachzu­ge­hen. Sein neustes Lyrik­pro­jekt "Das Gewicht der Welt" ist in Form eines lyrischen Journals, in dem Orte, Begegnung und Wahrneh­mung zu Texten werden, aufgebaut.

weiter zur externen Seite Franz Kafka LiteraturBühne


Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde (GEDOK)

Die GEDOK widmet sich der Förderung von Künst­le­rin­nen aller Arbeits­fel­der: Bildende, Angewandte und Darstel­lende Kunst, Literatur und Musik. Im GEDOK Künst­le­rin­nen­fo­rum werden außer Arbeiten von GEDOK Künst­le­rin­nen auch Werke von Gästen gezeigt: von inter­na­tio­na­len Künst­le­rin­nen, besonders auch aus den Partner­städ­ten, oder aus anderen GEDOK Regio­nal­grup­pen.

weiter zur externen Seite Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde (GEDOK)


Initiative Schreibende Frauen in Baden-Württemberg

Seit 1982 nimmt sich die "Initia­tive Schrei­bende Frauen in Baden-Württem­berg" der Förderung von Autorinnen an. Es werden regelmäßig Lesungen, Diskus­sio­nen und Workshops, darunter die "Sommer­aka­de­mie", sowie eine Reihe zweispra­chi­ger Veröf­fent­li­chun­gen angeboten. Weitere Infor­ma­tio­nen erhalten Sie bei Regine Kress-Fricke, 1. Vorsit­zende.

weiter zur externen Seite Initiative Schreibende Frauen in Baden-Württemberg



Literatenrunde

Der gemein­nüt­zige Verein ist ein Zusam­menschluss von Autorinnen und Autoren aus Karlsruhe und der Region. Von Kurzge­schich­ten und Erzäh­lun­gen bis zu Lyrik reicht die Bandbreite der schrei­ben­den Mitglieder, die sich regelmäßig zu Erfah­rungs­aus­tausch und Textarbeit in der Textwerk­statt treffen. Die Litera­ten­runde ist seit 1988 ein fester Bestand­teil des Kultur­le­bens in Karlsruhe und hat bislang mehrere Antho­lo­gien veröf­fent­licht. Mit zahlrei­chen und regel­mä­ßi­gen Lesungen, u. a. im Rahmen der Bücher­schau oder in der Litera­ri­schen Gesell­schaft im Prinz-Max-Palais präsen­tie­ren die Mitglieder Teile ihrer Arbeit.

weiter zur externen Seite Literatenrunde


Märchenerzählerin Nana Avingarde

Nana Avingarde ist Märchen­er­zäh­le­rin und –thera­peu­tin. Jedes ihrer Märchen trägt eine Botschaft von Liebe und Güte, Barmher­zig­keit und Mitgefühl in die Welt. Kindern vermittelt sie den Zauber der Phantasie, lässt sie mitlachen und mitfühlen. Sie öffnet ihnen eine Tür in das Zauber­reich der Märchen. Urbot­schaf­ten der Menschheit sind in den Märchen aller Völker zu finden.

weiter zur externen Seite Märchenerzählerin Nana Avingarde


Textstudio Monika Lustig

"Südwärts um die ganze Welt" bringt inter­na­tio­nale, aber auch lokal verknüpfte Litera­tu­ren in Gestalt und durch die Stimme von Autoren, Überset­zern, Verlegern einer Öffent­lich­keit nahe, die sich gerne mit geschärf­ten Sinnen auf Reisen begibt - bereit, unterwegs gar die Richtung zu ändern, und auf jeden Fall den unfrei­wil­lig auf Wander­schaft Seienden, meist nordwärts Strebenden und Flüch­ten­den mit neuge­won­ne­ner Einsicht zu begegnen.

weiter zur externen Seite Textstudio Monika Lustig