Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Städtische Galerie

Angebote für Schulklassen und Kindergarten

Zu jeder Sonderaus­stel­lung bietet die Kunst­ver­mitt­lung der Städ­ti­schen Galerie Karlsruhe verschie­dene Formate für die je­wei­li­gen Klassen­stu­fen an. Es besteht die Möglich­keit, eine ­Füh­rung mit oder ohne anschlie­ßen­den Workshop oder eine Ak­tiv­füh­rung zu buchen. Weitere Formate sind nach Abspra­che mög­lich.

Workshops für Kinder ab 4 Jahre


Workshop 1: Nach der Natur - Bunte Jahreszeitenbilder

Je nach Jahreszeit finden wir die schönsten Farben in der Natur. Mit bunten Blättern und anderen Fundstücken aus der Natur wollen wir Blumen- und Pflan­zen­bil­der schaffen wie die Künst­ler*in­nen in der Ausstel­lung.

 

 

 

Erich Heckel | Nebel­wol­ken, Detail | 1953 | Leihgabe aus Privat­be­sitz


Workshop 2

Workshop 2: Im Feuerwerk der Farben - Wenn Bilder explodieren

Die Bilder der fünfziger Jahre sind zum Teil düster,
andere sind auf der Suche nach einer neuen Farbig-
keit. Was passiert, wenn auf einmal die Farbe durch
das Schwarz bricht und dabei gelbe, blaue oder rote
Funken sprühen? Mit unter­schied­li­chen Mal- und
Kratz­tech­ni­ken gestalten wir echte Feuer­werks­bil­der.

 

 

Wilhelm Martin | Blumen­tisch mit Calla, Detail | 1955 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshop 3

Workshop 3: Es tanzt der Kreis, es hüpft das Quadrat – Formen und Farben entdecken

Auf manchen Bildern scheinen sich die Formen selbst-
ständig gemacht zu haben und mitein­an­der zu
tanzen. Spiele­risch wollen wir uns mit den verschiede-
nen Farben und geome­tri­schen Formen beschäf­ti­gen
und sie kreativ zueinander in Beziehung setzen.
Vielleicht entsteht daraus ja ein Mobile?

 

 

Otto Laible | Spanische Veranda, Detail | 1952 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshop 4

Workshop 4: Rumgepurzelt und stillgestanden – Stillleben in Bewegung

Ein Still­le­ben? Obst, Blumen, Vasen: alle stehen still!
Doch halt! Erwacht da nicht ein Teller zum Leben
und blinzelt dort die Kaffee­kan­ne? So ein Stillleben
mit ganz schön viel Leben wollen auch wir künst­le­risch
umsetzen.

 

Helmut Meyer-Weingarten | Stillleben mit Kaffee­mühle, Detail | 1950 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshops für Kinder ab 8 Jahre und Jugendliche


Workshop 5

Workshop 5: Karlsruhe – Eine Stadt im Bild

Wie gut kennt ihr eure Stadt? In der Ausstel­lung ent-
decken wir viele Bilder, auf denen immer wieder Karls-
ruhe zu sehen ist. Doch vieles sieht dort ganz
anders aus als heute! Nach einer Entde­ckungs­tour
durch das Karlsruhe vor über 60 Jahren entstehen in
der Werkstatt unsere ganz persön­li­chen Stadt­bil­der.

Paul Maier-Pfau | Karlsruher Marktplatz, Detail | 1945 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshop 6

Workshop 6: Bilder lügen wie gedruckt? Experimentelle Druckwerkstatt

Viele Künstler der Nachkriegs­jahre haben mit ver-
schiedenen Druck­tech­ni­ken gearbeitet. Klassische
Verfahren wie der Holzschnitt sind genauso dabei
wie der experi­men­telle Materi­al­druck. Je nach
Alter­s­stufe sollen in diesem Workshop die unter­schied­li­chen
Techniken zum Einsatz kommen.

HAP Grieshaber | Spielplatz, Detail | 1956 | Leihgabe aus der Sammlung Deschler


Workshop 7

Workshop 7: Die Kunstpaparazzi sind los – Mit der Kamera durchs Museum

Im Museum sind allerhand Bilder zu entdecken.
Mit Kamera oder Tablet machen wir Jagd auf die
schönsten Motive und verar­bei­ten sie kreativ weiter.

 

 

 

Wilfried Otto | Café-Terrasse in der Karlsruher Kaiser­straße, Detail | um 1955/58 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshop 8

Workshop 8: Tape it, baby! – Bilder voll geklebt

Kunst aus Klebe­bän­dern? Klar geht das! Die Tape Art
ist sowohl als Straßen­kunst als auch als coole
Gestaltung von Innen­räu­men bekannt. In Begegnung
mit der Dauer­aus­stel­lung entstehen in diesem
Workshop phanta­sie­volle Bilder aus bunten Streifen.

 

Willi Müller-Hufschmid | Ohne Titel, Detail | um 1957/58 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshops für Kinder ab 10 Jahre und Jugendliche


Workshop 9

Workshop 9: Magic Zines – Coole Zeitschriften selbstgemacht

Seid ihr echte Kunstfans? Die zu kleinen Zeitschrif­ten
gefalteten Papiere kennt man aus verschie­de­nen
Subkul­tu­ren und Fange­mein­den. In Begegnung
mit den Kunst­wer­ken im Museum wollen wir unsere
eigenen comicar­ti­gen Hefte gestalten.

Franz Ackermann | Zu Hause mit Frontex, Detail | 2010 | Städtische Galerie Karlsruhe


Workshop 10

Workshop 10: Kreatives Schreiben

Schreibend nähern wir uns den Kunst­wer­ken in der
Ausstel­lung. Es entstehen kleine Gedichte und
kreative Texte.

 

 

 

Else Winne­wis­ser| Vegeta­ti­ves II, Detail | 1959 | Städtische Galerie Karlsruhe


Aktionsführung

Aktionsführung: Back to the Fifties – Eine verwegene Zeitreise

Die Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg und die
darauf folgenden fünfziger Jahre waren eine Zeit
des zöger­li­chen Umbruchs. Wie war es zu dieser Zeit
Kunst zu machen und wie sah der Alltag aus?
Irgendwo zwischen Mief und frischem Aufbruchs­wind
mussten sich die jungen Künstler und die wenigen
Künst­le­rin­nen behaupten und die älteren sich neu
zurecht finden. Im Rahmen einer Aktions­füh­rung
nähern wir uns dieser dynami­schen Zeit.

 

Wilhelm Baier-Buccardo | Zwei Figurinen | um 1952 | Städtische Galerie Karlsruhe


Zu jeder Sonderaus­stel­lung findet eine Einführung für Lehr­kräfte statt, die es den Lehrkräf­ten ermöglicht, ihre ­Klas­sen eigen­stän­dig zu führen. Bei Interesse melden Sie sich unter 072/133-4401 oder staed­ti­sche-galerie@­karls­ruhe.de an.

Zudem bietet die Städtische Galerie Karlsruhe nach Abspra­che ­Füh­run­gen für besondere Bedarfs­grup­pen in leichter Sprache, für nicht-deutsche Mutter­sprach­ler*in­nen sowie für körper­lich und geistig beein­träch­tigte Besucher*in­nen an.