Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Städtische Galerie

Symposium »Historische Bauten – Kulturelles Erbe oder Hindernis für die Stadtentwicklung?«

Symposium als Begleit­ver­an­stal­tung zur Aus­stel­lung 'Otto Bartning (1883-1959). Architekt einer sozialen Moderne'

Er gilt als einer der wichtigs­ten deutschen Archi­tek­ten des 20. Jahr­hun­derts und Begründer des modernen evange­li­schen Kir­chen­baus, seine Notkirchen aus der Zeit nach dem Zweiten Welt­krieg werden für die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkul­tur­er­bes diskutiert. Die Rede ist von Otto ­Bart­ning, 1883 in Karlsruhe geboren und 1959 in Darmstadt­ ­ver­stor­ben, dem die Städtische Galerie Karlsruhe derzeit eine um­fas­sende Retro­spek­tive widmet. Allein in seiner Heimat­stadt­ ­Karls­ruhe haben sich ein Altenheim und drei nach seinen Plänen rea­li­sierte Sakral­bau­ten aus ganz unter­schied­li­chen Werkpha­sen er­hal­ten. In den vergan­ge­nen Monaten hat vor allem der geplan­te A­briss des unter Denkmal­schutz stehenden Franz-Rohde-Hauses in der Karlsruher Weststadt die Erinnerung an den bedeu­ten­den Ar­chi­tek­ten belebt. Dank des großen bürger­schaft­li­chen En­ga­ge­ments ist das vom 'Evan­ge­li­schen Verein der Weststadt, Wichern­bund' in Auftrag gegebene und 1938 eröff­ne­te Al­ten­wohn­heim mittler­weile nicht mehr von Zerstörung bedroht. Ein als öffent­li­che Veran­stal­tung angebo­te­nes Symposium mit Ver­tre­tern aus Wissen­schaft und Politik widmet sich vor diesem Hin­ter­grund am 20. September ab 19.30 Uhr in der Städtichen Galerie der hochak­tu­el­len Frage­stel­lung 'Histo­ri­sche Bauten - Kultu­rel­les Erbe oder Hinder­nis ­für die Stadt­ent­wick­leung?'. Auf dem Podium disku­tie­ren - unter der Moderation von Dr. Susanne Asche, Kultu­ramts­lei­te­rin ­der Stadt Karlsruhe - Dr. Sandra Wagner-Conzelmann von der TU Darm­stadt, Kuratorin der Bartning-Ausstel­lung, Dr. Meinrad von En­gel­berg ebenfalls von der TU Darmstadt, Dr. Gerhard Kabier­s­ke vom saai am KIT, Michael Obert, Baubür­ger­meis­ter der Stadt­ ­Karls­ruhe, Dr. Ulrike Plate vom Landesamt für Denkmal­pfle­ge ­Ba­den-Württem­berg und Dr. Thomas Schalla, Dekan der Evan­ge­li­schen Kirche Baden.

Der Eintritt ist frei.

Mode­ra­tion:
Dr. Susanne Asche, Leiterin des Kultu­ram­tes Karlsruhe


Teil­neh­me­rin­nen und Teilnehmer:


Dr. Meinrad von Engelberg, Technische Univer­si­tät Darmstadt


Dr. Gerhard Kabierske, Südwest­deut­sches Archiv für Archi­tek­tur und Ingenieur­bau


Michael Obert, Baubür­ger­meis­ter der Stadt Karlsruhe


Dr. Thomas Schalla, Dekan der Evange­li­schen Kirche Karlsruhe


Dr. Ulrike Plate, Landes­kon­ser­va­to­rin im Landesamt für Denk­mal­pflege Baden-Württem­berg im Regie­rungs­prä­si­dium Stuttgart


Dr. Sandra Wagner-Conzelmann, Technische Univer­si­tät Darmstadt, Kuratorin der Ausstel­lung

 

Otto Bartning: Franz-Rohde-Haus Karlsruhe, 1937. Foto: Otto-Bartning-Archiv der TU Darmstadt

Otto Bartning: Franz-Rohde-Haus Karlsruhe, 1937. Foto: Otto-Bartning-Archiv der TU Darmstadt


 

Mittwoch, 20. Sept. 2017

19.30 Uhr

Städtische Galerie