Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

 
  French

Karlsruhe: Kultur

21. Karlsruher Künstlermesse

Plakat der 21. Karlsruher Künstlermesse

25. bis 28. April 2013
Regie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe am Rondell­platz

Auf der 21. Karlsruher Künst­ler­messe präsen­tie­ren 35 Künst­le­rin­nen und Künstler ihre Werke aus Malerei, Skulptur, Zeichnung, Photo­gra­phie und Medien­kunst. 165 freischaf­fende Bildende Künst­le­rin­nen und Künstler, die in Baden-Württem­berg, Rheinland-Pfalz oder dem Elsass leben oder arbeiten, sowie Studie­rende ab dem 7. Semester hatten sich um die Teilnahme an der Künst­ler­messe beworben.

Die Karlsruher Künst­ler­messe gibt den Künst­le­rin­nen und Künstlern Gelegen­heit, ihre Arbeiten während der Messe selbst der Öffent­lich­keit vorzu­stel­len. Ziel der Künst­ler­messe ist es, eine Plattform für die ausstel­len­den Künst­le­rin­nen und Künstler wie für das Kunst­pu­bli­kum zu schaffen. Damit unter­schei­det sie sich wesentlich von Kunst­mes­sen, auf denen künst­le­ri­sche Arbeiten durch Galerien präsen­tiert werden. 1987 wurde die Künst­ler­messe als regionale Kunstmesse zum ersten Mal von der Stadt Karlsruhe in Koope­ra­tion mit dem Bezirks­ver­band Bildender Künst­le­rin­nen und Künstler Karlsruhe e. V. veran­stal­tet. Sie hat sich als feste Größe in der Kunstszene etabliert. Dies belegen die künst­le­ri­sche Qualität der Bewer­bun­gen, die ausge­stell­ten Arbeiten sowie das hohe Publi­kums­in­ter­esse an der Veran­stal­tung.


Teilneh­mende
Künst­le­rin­nen und
Künstler 2013

  • Jens Andres
  • Anna Andris-Schwindt
  • Guy Charlier
  • Selket Chlupka
  • Katja Colling
  • Anna Dorothea Eiber
  • Nora Endlicher
  • Christiane Fichtner
  • Holger Fitterer
  • Petra Frey
  • Silke Frosch
  • Julia Götz-Wiens
  • Alexander Heikel
  • Markus Heller
  • Harald Huss
  • Sophie Innmann
  • Oliver Kelm
  • Zora Kreuzer
  • Stefanie Krüger
  • Doris Lasar
  • Rebekka Sarah Löffler
  • Wilhelm Morat
  • Peter Nowack
  • Kriz Olbricht
  • Adrian Peters
  • Simon Pfeffel
  • Lisa Schlenker
  • Axel Schmid
  • Birgit Schübelin
  • Aleschija Seibt
  • Jens Stickel
  • Andrea Salomé Vargas Giraldo
  • Julien Viala
  • Katharina Wagner
  • Katharina Worring
 

Die Jury

Über die Teilnahme an der 21. Karlsruher Künst­ler­mes­se entschied eine hochka­rä­tige Fachjury, die sich zusam­men­setzte aus Dr. Andreas Beitin (ZKM), Sylvia Bieber (Städ­ti­sche Galerie), Prof. Leni Hoffmann (Kunst­aka­de­mie Karlsruhe), Karlheinz Kramer (BBK Karlsruhe), Anne-Sofie Ruckha­berle (Kunst­stif­tung Baden-Württem­berg/ Kunstbüro) und Prof. Tina Stolt (Univer­si­tät Koblenz-Landau).

Preis der Karlsruher Künst­ler­messe

Wer von den ausstel­len­den Künst­le­rin­nen und Künstlern den von der Stadt Karlsruhe ausge­lob­ten "Preis der Karlsruher Künst­ler­mes­se" in Höhe von 4.000 Euro erhält, entschei­det eine Fachjury kurz vor Eröffnung der Messe. Die Preis­ver­lei­hung erfolgt im Rahmen der Messeer­öff­nung.

Die ausstel­len­den Künst­le­rin­nen und Künstler sind während der Dauer der Künst­ler­messe als Ansprech­part­ner anwesend. Während des gesamten Messe­wo­chen­en­des werden Führungen angeboten.

Preis­trä­ger­pla­kat der Karlsruher Künst­ler­mes­se

Zur 21. Karlsruher Künst­ler­messe wurde - wie auch in den vergan­ge­nen Jahren - ein Plakat­wett­be­werb ausge­schrie­ben, zu dem über 80 Plakat­ent­wür­fe einge­reicht wurden. Das Preis­trä­ger­pla­kat, honoriert mit 2.000 Euro, wirbt als Motiv für die diesjäh­ri­ge Künst­ler­messe. Die Jury entschied sich für den Entwurf von Nora Cristea. Die junge Künstlerin ist 1985 in Bukarest/Ru­mä­nien geboren und studiert seit 2005 an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Der mit 1.000 € dotierte zweite Preis ging an Christoph Engel, Karlsruhe. Den 3. Preis, dotiert mit 500 €, erhielt Dominik Schmitt, Landau.

Die Ausschrei­bung richtete sich an freischaf­fen­de Bildende Künst­le­rin­nen und Künstler mit einer abgeschlos­se­nen Ausbildung an einer Kunst­hoch­schule, Mitglieder eines Berufs­ver­ban­des Bildender Künst­le­rin­nen und Künstler sowie Studie­rende einer Kunst­hoch­schule ab dem 4. Semester. Weitere Voraus­set­zung war, dass die Bewerber in Baden-Württem­berg, Rheinland-Pfalz oder im Elsass wohnen oder arbeiten.

Alle Preis­trä­ger­pla­kate werden auf der 21. Karlsruhe Künst­ler­messe ausge­stellt.