Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Künstlermesse 2010

18. bis 20. Juni 2010 Regie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe am Rondell­platz

Die Künst­ler­messe gibt den Künst­le­rin­nen und Künstlern der Region Gelegen­heit, ihre Arbeiten während des Messe­wo­chen­en­des selbst der Öffent­lich­keit vorzu­stel­len.

Um die Teilnahme an der Karlsruher Künst­ler­messe bewerben konnten sich freischaf­fende bildende Künst­le­rin­nen und Künstler, die in Karlsruhe oder der Region leben und arbeiten, ebenso Studie­rende einer der Kunst­hoch­schu­len dieses Einzugs­be­rei­ches ab dem 7. Semester.

70 Künst­le­rin­nen und Künstler reichten in diesem Jahr ihre Bewer­bun­gen ein. 11 Künst­le­rin­nen und 8 Künstler wurden zur Teilnahme ausgewählt.


Teilneh­me­rin­nen und Teilneh­mer 2010:

Anna Andris Andreas Friedrich Martin Stehle
Thomas Bergauer Inga Holst
Dikla Stern
Natascha Brändli David Jungnickel Sandro Vadim
Selket Chlupka Kristina Köpp Petra Weiner-Jansen
Almut Ebrecht Maren Ruben Edel Zimmer
Holger Fitterer Marianne Schmidt Achim Gohla
Alexander Habis­reu­tin­ger




Preis der 19. Karlsruher Künst­ler­messe für Kristina Köpp, Karlsruhe

Die Stadt Karlsruhe lobt alljähr­lich den Preis der Karlsruher Künst­ler­messe aus. Er ist mit 4.000 € dotiert. Mit dem Preis soll die Künstlerin bzw. der Künstler mit den künst­le­risch überzeu­gends­ten Arbeiten auf der Messe ausge­zeich­net werden.

Die Jury der 19. Karlsruher Künst­ler­messe unter Mitwirkung von Dr. Brigitte Baumstark (Städt. Galerie), Dr. Andreas Beitin (ZKM), Sylvia Bieber (Städt. Galerie), Wolfgang Blanke (BBK), Prof. Erwin Gross (Kunst­aka­de­mie Karlsruhe) und Dirk Supper (Galerie Supper) erkannte den Preis der Karlsruher Künstlerin Kristina Köpp zu. Die Künstlerin, 1978 geboren, studierte Bildhaue­rei an der Karlsruher Kunst­aka­de­mie und war dort Meister­schü­le­rin bei Professor John Bock.

Auf der Künst­ler­messe zeigt Kristina Köpp Objekte als raumbe­zo­gene Instal­la­tion sowie Fotoar­bei­ten, die sich mit Archi­tek­tur beschäf­ti­gen. In ihren dreidi­men­sio­na­len Werken verwendet sie unter­schied­lichste Materia­lien, die sie reizvoll kombiniert. Neben Bildhaue­ri­schem finden sich Elemente von Malerei und Zeichnung. Spannungs­reich setzt sie ihre fotogra­fi­schen Arbeiten dazu in Bezug. Die Jury hob die eigen­stän­dige Position der Künstlerin und die sinnfäl­lige mediale Vielfalt in ihren Arbeiten hervor.

Kultu­ramts­lei­te­rin Dr. Susanne Asche überreichte den Preis im Rahmen der Eröffnung der 19. Karlsruher Künst­ler­messe.


Infor­ma­tio­nen zur 19. Karlsruher Künst­ler­messe 2010

Die ausstel­len­den Künst­le­rin­nen und Künstler sind während der Dauer der Künst­ler­messe als Ansprech­part­ner anwesend.

Über die Teilnahme an der 19. Karlsruher Künst­ler­messe entschie­d eine hochka­rä­tige Jury, die sich zusam­men­setzte aus Dr. Andre­as ­Bei­tin (ZKM), Wolfgang Blanke (BBK), Prof. Erwin Gross (­Kunst­aka­de­mie Karlsruhe), Prof. Florian Pfeffer (HfG), Sylvia ­Bie­ber M.A. (Städt. Galerie), sowie Dirk Supper (­Ga­le­rie-Vertreter).

Parallel zum Wettbewerb um die Teilnahme an der Künst­ler­mes­se war ein eigen­stän­di­ger Plakat­wett­be­werb ausge­schrie­ben, mit dem das Werbe­pla­kat für die 19. Karlsruher Künst­ler­messe ermit­tel­t wer­den sollte. Am Plakat­wett­be­werb konnten sich freischaf­fen­de ­bil­dende Künst­le­rin­nen und Künstler bewerben, die in Karls­ru­he o­der der Region leben und arbeiten, ebenso Studie­rende der Kunst­hoch­schu­len dieses Einzugs­be­rei­ches ab dem 7. Semester.
Der 1. Preis ist mit 2.000,- Euro dotiert; er bildet das Wer­be­mo­tiv der Künst­ler­messe auf Plakat, Einla­dungs­karte und Aus­stel­lungs­bro­schüre etc. Der zweit- und der dritt­pla­zier­te ­Ent­wurf werden mit 1.000 Euro bzw. 500 Euro ausge­zeich­net.
Für den Plakat­wett­be­werb wurden 40 Entwürfe einge­reicht. Die Jury der Künst­ler­messe zeichnete folgende Künst­le­rin­nen und Künst­ler aus:

1. Preis: Yvonne Bayer
2. Preis: Stefanie Pietz
3. Preis: Steffen Veigel




 

Das könnte Sie auch interessieren