Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Förderung von Projekten an der Schnittstelle von Kunst, Wissenschaft und Technologie

Juryentscheidung zur Ausschreibung 2016

Kultur- und Medien­schaf­fende, die an der Schnitt­stelle von Kunst, Wissen­schaft und Techno­lo­gie arbeiten, konnten sich auch in diesem Jahr um eine finan­zi­elle Förderung ihrer Projekte aus diesem Bereich beim Kulturbüro Karlsruhe bewerben.


Mit dieser Förderung unter­streicht die Stadt Karlsruhe erneut die Bedeutung und die Chance, die im kreativ- künst­le­ri­schen ­so­wie auf neuen Techno­lo­gien basie­ren­dem Arbeiten liegt. Der För­der­topf versteht sich zudem als eine Maßnahme zur Umset­zung ­des im vorletzten Jahr verab­schie­de­ten Karls­ru­her ­Kul­tur­kon­zep­tes.


Eine Fachjury aus Vertre­te­rin­nen und Vertretern aus den Be­rei­chen Kultur, Medien, Kultur- und Kreativ­wirt­schaft, Wissen­schaft und Forschung hat am 22. November 2016 eine Auswahl aus den insgesamt 27 einge­gan­ge­nen Bewer­bun­gen getroffen und eine Gesamt­för­der­summe von 25.000 Euro auf folgende acht Pro­jekte verteilt:

  1. "The Gace" - Virtuelles Kunst­mu­seum; Antrag­stel­ler: Felix Kraus, Projekt­part­ne­rin: Bianca Kennedy
  2. Workshops im Bereich Virtual und Augmen­te­d Rea­lity für die künst­le­ri­sche
    Anwendung; Antrag­stel­ler: Tobias Lindörfer, Projekt­part­ner: Andreas Fieser, beide Presti­ge­film GbR, in Koope­ra­tion mit ZKM und Badischem Staats­thea­ter
  3. "Dialog Degrowth", Fotoserie; Antrag­stel­le­rin: Eva-Maria Lopez, Projekt­part­ner: Peter Gerhardt / denkh­aus­bre­men
  4. "Syntak­ti­sche Hirnge­spins­ter" - künst­le­ri­sche An­nä­he­rung an die
    Neuro­wis­sen­schaf­ten; Antrag­stel­ler: Benjamin Matzek
  5. Produktion eines genre­über­grei­fen­den Mu­si­k­al­bums, das ernste Musik mit Unter­hal­tungs­mu­si­k ­ver­bin­det, unter Einsatz innova­ti­ver Aufnah­me­tech­ni­ken; Antrag­stel­ler: Jan Pfitzer
  6. "Silent Commu­ni­ca­ti­ons", Lichtin­stal­la­tion mit app-gesteu­er­ter Decodie­rung;
    Antrag­stel­le­rin: Betty Rieckmann, in Koope­ra­tion mit FZI Karls­ru­he
  7. "ANTI­PO­DIA", künst­le­risch-phili­so­phi­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit Karlsruhes
    geogra­fi­scher Antipode; Antrag­stel­le­rin: Natalia Schmidt, in Ko­ope­ra­tion mit Institut für Geophysik / KIT, Institut für Mee­res­phy­sik / Univer­si­tät Oldernburg sowie eines Meteo­ro­lo­gen
  8. "Der Doppel­gän­ger", begehbares multi­me­dia­les La­by­rinth zur emotio­na­len
    Ausein­an­der­set­zung mit dem Selbst; Antrag­stel­le­rin: Iris Weigel, Projekt­part­ner/in: Lena Loy und Philippe Mainz

Realisierte Projekte bzw. in Umsetzung befindliche Projekte der Ausschreibung 2015

1. Algorave - Compu­ter­mu­sik­ver­an­stal­tun­gen im Jubez am 14. November 2015 und am 19. November 2016; Projekt­trä­ger: Digitale Kunst­fa­brik e.V. in Koope­ra­tion mit Stadt­ju­gend­aus­schuss / Jubez


2. Karlsruhe 2016: Kultur klingt!- Entwick­lung ei­ner digitalen Editi­ons­tech­nik, die es ermöglicht, histo­ri­sche mu­si­ka­li­sche Quellen in eine aktuelle Notation umzuwan­deln. Mit diesem Projekt werden "verges­se­ne" Werke aus der frühen ­Karls­ru­her Musik- und Kultur­ge­schichte wieder erleb- und spiel­bar gemacht und für die Zukunft gesichert. Projekt­ver­ant­wort­li­che: Dr. Stefanie Steiner-Grage in Zu­sam­men­ar­beit mit einem Team von Musik­wis­sen­schaft­le­rin­nen und -wissen­schaft­lern in Koope­ra­tion mit der Badischen ­Lan­des­bi­blio­thek. Das Projekt wurde im Rahmen von Fachkon­gres­sen wie auch bei einer Konzert­ver­an­stal­tung am 1. Dezember 2016 in der Badischen Landes­bi­blio­thek öffentlich vorge­stellt.


3. Medien­päd­ago­gi­sches Projekt "Beppo & Peng" (urspüng­li­cher Titel: "Der schiefe Turm von Piz­za") - inter­ak­tive live visua­li­sierte Lesung für Kinder mit Ein­satz digitaler Technik von Magdalena Vollmer feierte bei der "Ju­bez­me­dia­le" am 15.-17.11.2016 Premiere.


4. e-Instal­la­tion - Virtua­li­sie­rung des au­dio­ki­ne­ti­schen Medien­kunst­werks "Kalei­do­pho­nic Dog" (1967) von Ste­phan von Huene; Projekt­trä­ger: ZAK | Zentrum für Angewand­te ­Kul­tur­wis­sen­schaft und Studium Generale am KIT in Koope­ra­tion ­mit dem Lehrstuhl für Intel­li­gente Sensor-Aktuator-Syste­me (I­SAS) am KIT. Weite­re ­In­fos


5. Weiter­ent­wick­lung der künste­risch-ästhe­ti­schen Konzept­ar­beit ­des virtuellen Instituts "Avaroid"; Projekt­trä­ger: Thomas Blank in Zusam­men­ar­beit mit Patrick Rich­ter und Lars Kipferl; Weite­re ­In­fos


6. To who am I talking to? - Kolla­bo­ra­tion ­zwi­schen Carolin Lange (Bildende Künst­le­rin) und Sebas­tian S­ka­cel (Diplom-Physiker); Perspek­ti­ven der Bildenden Kunst und der Experi­men­tal­phy­sik begegneten sich bei einem Do-It-Yourself-Workshop zum Nachbau eines Oszil­lo­skops im Rahmen der ARD-Hörspiel­tage im ZKM am 11./12.11.2016. Beim Tag der of­fe­nen Tür am 6.1.2017 im ZKM-Hallenbau wird der Workshop in ver­klei­ner­ter Form wiederholt und die zum Projekt entstan­de­ne ­Buch­pu­bli­ka­tion präsen­tiert.


7. Walk 4 me (ursprüng­li­cher Titel "Massa­ge Tour'') - Entwick­lung und Bau eines motori­sier­ten Massa­ge­s­es­sels ­mit integrier­tem Audio-Guide, speziell zum Einsatz im Mu­se­ums­be­trieb. Projek­trä­ge­rin: Hannah Cooke in Koope­ra­tion mit FabLab Karlsruhe und Studie­ren­den der HfG; Weitere Infos


8. Synäs­the­sie Projekt - Entwick­lung und Bau eines Farbpro­jek­ti­ons­ge­räts (Farb­syn­the­si­zer) als Helm, das Klän­gen Farben zuordnet; Projekt­trä­ger: Joachim Hirling in Zu­sam­men­ar­beit mit Alex Wenger im Koope­ra­tion mit HfG-Gamelab und ZKM; wird im ersten Halbjahr 2017 abgeschlos­sen