Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kultur

Archiv

2019

Symposium 2019

Die Herrschaft der Algorith­men - Zur Inter­ak­tion von Mensch und künst­li­cher Intel­li­genz

Inter­dis­zi­pli­näre Tagung

17. Oktober 2019, ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Medien­thea­ter

weiter zur Seite Symposium 2019

"Frauen wählt! Wählt Frauen!" 100 Jahre Frauenwahlrecht

Das Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik e. V. lud am 5. Januar 2019 zu einem Empfang anläss­lich  "100 Jahre Frauenwahl in Baden" ein. 

weiter zur Seite "Frauen wählt! Wählt Frauen!" 100 Jahre Frauenwahlrecht


2018

Zwischen Selbstbestimmung und Fremdnutzung. Sicherheit in digitalen Infra­struk­tu­ren

Symposium am 29. November 2018

Die Tagung greift aus verschie­de­nen Perspek­ti­ven das Thema der Sicherheit in digitalen Infra­struk­tu­ren auf.

weiter zur Seite Zwischen Selbstbestimmung und Fremdnutzung. Sicherheit in digitalen Infra­struk­tu­ren

2017

"Staat machen" mit 140 Zeichen? Neue Kommunikationsformen verändern Politik und Kultur

Symposium am 30. November 2017

Die Tagung griff aktuelle Entwick­lun­gen auf und beleuch­tete die durch neue Kommu­ni­ka­ti­ons­for­men geänderten Strukturen aus verschie­de­nen Blick­win­keln.

weiter zur Seite "Staat machen" mit 140 Zeichen? Neue Kommunikationsformen verändern Politik und Kultur

Wohin steuert Europa?

Karlsruher Verfas­sungs­ge­sprä­che am 22. Mai 2017


2016

Wer entschei­det in der Stadt?

Symposium am 1. Dezember 2016

In die Entwick­lung der Stadt sind heute mehr Akteure und somit mehr Interessen involviert als je zuvor. Die Zukunft der Stadt wird zur Verhand­lungs­sa­che und die Form, in welcher verhandelt wird, variiert: Sie reicht von klassi­scher politi­scher Vertretung im Stadtrat bis zu infor­mel­len Betei­li­gungs­pro­zes­sen. Zudem ermög­li­chen in jüngster Zeit die sozialen Medien eine unmit­tel­bare und diffe­ren­zierte Betei­li­gung breiter Bevöl­ke­rungs­schich­ten.

weiter zur Seite Wer entschei­det in der Stadt?

Asyl und Zuwanderung als Herausforderung und Chance für unsere Gesellschaft

Karlsruher Verfas­sungs­ge­sprä­che am 22. Mai 2016





2015

Stadt­wel­ten - Heimat der Zukunft

Symposium am 15. Oktober 2015

Nicht nur anlässlich des 300. Geburts­ta­ges der Stadt Karlsruhe rückt das Karlsruher Forum den Lebensraum Stadt in den Fokus. Dieser Lebensraum gewinnt weltweit zunehmend an Bedeutung, werden Städte doch vor allem wegen ihrer Vielsei­tig­keit und ihrer ungezähl­ten Möglich­kei­ten von immer mehr Menschen als hochgradig attraktiv angesehen.

weiter zur Seite Stadt­wel­ten - Heimat der Zukunft

Wehrhafte Demokra­tie

Karlsruher Verfas­sungs­ge­spräch am 22. Mai 2015



2014

Digitale Kommu­ni­ka­tion zwischen Tabubruch und Entgren­zung

Symposium am 22. Oktober 2014

Die digitale Kommu­ni­ka­tion wirft für die heutigen Menschen Fragen auf, die eine Vielzahl an Aspekten der Lebenswelt berühren. Es sind Fragen, die sich sowohl auf die Sicherheit persön­li­cher Daten beziehen als auch auf die Wirkung digitaler Kommu­ni­ka­tion auf gesell­schaft­li­che, zwischen­mensch­li­che sowie indivi­du­elle Belange, einschließ­lich der priva­tes­ten Dinge.

weiter zur Seite Digitale Kommu­ni­ka­tion zwischen Tabubruch und Entgren­zung



2013

Kultur­ver­lust durch Gedächt­nis­zer­set­zung? Erinne­rungs­kul­tur im digitalen Zeitalter

Symposium am 24. Oktober 2013

Das kulturelle Gedächtnis droht in unserer digitalen Welt immer schneller zu schwinden. Digitale Kultur­gü­ter sind langfris­tig nur schwer archi­vier­bar. Unüber­seh­bar nimmt der für ihren Erhalt erfor­der­li­che Aufwand zu, technische Entwick­lun­gen und vor allem Kriterien der Auswahl des Erhal­tens­wür­di­gen stellen kulturelle Insti­tu­tio­nen und Archive vor schwere Entschei­dun­gen.

weiter zur Seite Kultur­ver­lust durch Gedächt­nis­zer­set­zung? Erinne­rungs­kul­tur im digitalen Zeitalter

ROBOTER: EFFEKTE auf Kultur und Recht

27. Juni 2013

Symposium in Koope­ra­tion mit dem Kulturamt der Stadt Karlsruhe im Rahmen des Karlsruher Wissen­schafts-Festivals EFFEKTE

Wirtschafts­ord­nung und Verfassung im Spannungs­feld der inter­na­tio­na­len Märkte

22. Mai 2013

13. Verfas­sungs­ge­spräch der Stadt Karlsruhe und des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts unter Mitwirkung des Karlsruher Forum für Kultur, Recht und Technik



2010

Der Mensch als Objekt techno­lo­gi­scher Optimie­rung in der Leistungs­ge­sell­schaft

14. Oktober 2010

Beim Leistungs­sport ist Doping zur Dauer­ge­fahr geworden – und wie sieht es mit der Steigerung der Leistungs­fä­hig­keit im Alltag aus? Die neuen techno­lo­gi­schen Entwick­lun­gen zur Steigerung der Fähig­kei­ten von Körper und Gehirn scheinen kaum zu bremsen. Die Freiheit, sich selbst nicht nur »fit« zu machen, sondern ganz konsequent die eigenen Fähig­kei­ten zu steigern, kann man in unserer Gesell­schaft den Bürge­rIn­nen schwerlich nehmen. – Aber welche Ziele werden dabei angestrebt? Die Tagung beleuchtet mögliche Auswir­kun­gen des Brain- and Body-Enhan­ce­ment« auf den Sport, die Alltags­kul­tur sowie auf verschie­dene Medien und Künste. Gefragt wird insbe­son­dere, wie die neuen Techno­lo­gien gegebe­nen­falls in vertret­bare gesell­schaft­li­che Praxis münden könnten.

Programm 2010 (PDF, 94 KB)

BNN vom 15.10.10: "Menschen vor sich selbst schützen?" (PDF, 8.80 MB)



2009

Freiheit der Kunst im digitalen Zeitalter

22. und 23. Oktober 2009

Welche techno­lo­gi­schen Verän­de­run­gen beein­flus­sen die Freiheit der Kunst? Wie stark spielen die wirtschaft­li­chen Aspekte hinein? Welche Entwick­lun­gen zeichnen sich für die Zukunft ab? Und werden diese die Freiheit der Kunst fördern oder hindern – gar gefährden? Können die Kultur­schaf­fen­den die von Juristen und Politikern vorge­nom­me­nen Grenz­zie­hun­gen anerken­nen? Wo verlaufen die Grenzen, die auch von Künst­le­rIn­nen zu respek­tie­ren sind? Lassen diese sich überhaupt festlegen? Die aktuelle Situation wird aus bereichs­über­grei­fen­der Sicht darge­stellt. Dabei kommen Kultur­schaf­fende und Juris­tIn­nen, Politi­ke­rIn­nen und Medien­ver­tre­te­rIn­nen, Hochschulan­ge­hö­rige sowie Kultur­ma­na­ge­rIn­nen mitein­an­der ins Gespräch.

Flyer 2009 (PDF, 207 KB)