Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

  • Language 
  • Stadtplan
  • Wetter
  • Verkehrslage
Stadt Karlsruhe - zur Startseite

Karlsruhe: Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte aktuell

Wir trauern um Prof. Dr. Jutta Limbach, ehemlige Präsi­den­tin des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts. Limbach amtierte von 1994 bis 2002 an der Spitze des Karlsruher Gerichts - als erste und bisher ein­zige Frau. Am 10. September verstarb sie im Alter von 82 Jahren.
Aus diesem Anlass erinnern wir hier an ihre Festrede "50 Jahre ­Gleich­be­rech­ti­gungs­ge­setz" im Karlsruher Bürgersaal 2007. Sie skiz­zierte darin den Weg, den die Gleich­be­rech­ti­gung seit 1957 ­ge­nom­men hatte und was bis dahin erreicht worden war. Der Fes­t­akt war von der Karlsruher Frauen­be­auf­trag­ten Annet­te ­Nie­syto (heute Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­te) initiiert worden. Jutta Limbach gab uns damals ihre freund­li­che Geneh­mi­gung den Vor­trag zu veröf­fent­li­chen. Wir stellen Ihnen diesen hiermit noch einmal zur Verfügung.

Festrede_50_Jahre_Gleichberechtigung_J.Limbach_2007 (PDF, 56 KB)


Bild mit verschiedenen Gesichtern im Comics-Stil zur Veranstaltungsreihe "(K)eine Frage des Geschlechts"

(K)eine Frage des Geschlechts

So lautet die neue, übergrei­fende Veran­stal­tungs­reihe in Karlsruhe, die Wissen­schaft und Stadt­ge­sell­schaft rund um das Thema Geschlech­ter­ge­rech­tig­keit näher zusam­men­bringt. Wir infor­mie­ren Sie hier zeitnah über die kommenden Veran­stal­tun­gen.

weiter zur Seite (K)eine Frage des Geschlechts


Werbebild der Frauenwirtschaftstage BaWü 2016

Frauenwirtschaftstage 2016 - Zugewanderte Frauen: Chancen eröffnen und nutzen!

Vormerken: Am Freitag, 14. Oktober 2016 von 13.30-18 Uhr im Landrat­samt Karlsruhe, Beiert­hei­mer Allee 2. "Zuge­wan­derte Frauen: Chancen eröffnen und nutzen!" – zu diesem Thema laden wir Sie zu einem Austausch ein. Neben inter­essan­ten Impuls­vor­trä­gen bieten wir Ihnen an sechs Themen­ti­schen die Möglich­keit sich über verschie­dene Frage­stel­lun­gen zu infor­mie­ren. Die Veran­stal­tung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

weiter zur Seite Frauenwirtschaftstage 2016 - Zugewanderte Frauen: Chancen eröffnen und nutzen!


KeyVisual zur Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Knapp jede dritte Person hat Diskriminierung erlebt

Die Ergebnisse zur größten Umfrage zum Thema Benach­tei­li­gung in Deutsch­land liegen vor. Die Befragung erfolgte im Herbst 2015 durch die An­ti­dis­kri­mi­nie­rungs­stelle des Bundes. 

Nahezu jeder dritte Mensch in Deutsch­land (31,4 Prozent) hat in den vergan­ge­nen zwei Jahren eine Diskri­mi­nie­rung erfahren.  Vergleichs­weise häufig wird Benach­tei­li­gung aufgrund des Alters (14,8 Prozent) erlebt, gefolgt von Diskri­mi­nie­rung aufgrund des Geschlechts (9,2 Prozent).  Besonders häufig sind Benach­tei­li­gun­gen im Job verbreitet: Fast die Hälfte der Befragten (48,9 Prozent), die Diskri­mi­nie­rung erlebt haben, berichten von Benach­tei­li­gung im Arbeits­le­ben.

weiter zur externen Seite Knapp jede dritte Person hat Diskriminierung erlebt


Hilfetelefon gegen Gewalt

Wege aus der Gewalt

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfe­te­le­fon "Gewalt gegen Frauen" ist das erste bundes­weite Beratungs­an­ge­bot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Hier können Sie sich kostenfrei und anonym beraten lassen - auch wenn Sie kein Deutsch sprechen. Es stehen Dolmet­sche­rin­nen für Türkisch, Russisch, Englisch, Spanisch, Portu­gie­sisch, Italie­nisch, Polnisch, Serbo­kroa­tisch, Chinesisch, Bulgarisch, Rumänisch, Arabisch, Persisch und Vietna­me­sisch zur Verfügung.

Auch hier in Karlsruhe bieten wir Ihnen Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial in verschie­de­nen Sprachen an. Gerade wurde die polizei­li­che Schutz­an­ord­nung bei Gewalt im häuslichen Bereich in verschie­de­nen Sprachen neu aufgelegt. Diese finden Sie unter Veröf­fent­li­chun­gen.

weiter zur externen Seite Wege aus der Gewalt

Inter­na­tio­na­ler Frauentag 2016

Welche Anliegen haben die Frauen in Karlsruhe? Was ist ihnen wich­tig, heute und in Zukunft? Ein Rückblick auf den In­ter­na­tio­na­len Frauentag 2016 im Inter­na­tio­na­len ­Be­geg­nungs­zen­trum.