Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Öffentliche Auftritte

15 Jahre CyberForum e.V.

04.07.2012 - Das größte und erfol­g­reichste IT Netzwerk in Deutsch­­land ist das Cyberforum in Karlsruhe. Ideen­ge­ber Dr. F. G. Hoepfner gründete am 4. Juli 1997 gemeinsam mit elf Partnern aus Wissen­­schaft, Forschung, Verwaltung, Wirtschaft und dem Finanz­­be­reich das erste Existenz­grün­der­netz­­werk in Karlsruhe. Bis heute residiert das Cyberforum in der Hoepfner Burg, und inzwi­schen umfasst der Verein knapp 1000 Mitglieder.

 

Material zum Download

 

Level Up - Kongress rund um Computerspiele und Bildung

02.02.2012 - Unter der Schir­m­herr­­­­schaft von Dr. Nils Schmid, Minister für Finanzen und Wirtschaft in Baden-Württem­­­berg, fand der An-Kongress zur Bildungs-Leitmesse Learntec statt. Ziel war, ein intel­lek­tu­el­les Zentrum für "Serious Games" mit neuesten Erkennt­­­­nis­­­sen über das Lernen mit Compu­ter­­­­spie­len zu etablieren. Erste Bürger­­­meis­te­rin Margret Mergen eröffnete die Veran­­­­stal­tung.

 

Material zum Download

 

Erfolgreicher Abschluss von Karlsruhes größtem Fernwärmeprojekt

13.12.2011 - Die beiden Karlsruher Unter­­neh­­men Minera­lo­el­raf­­fi­­ne­rie Oberrhein (MiRO) und die Stadtwerke Karlsruhe haben in den vergan­­ge­­nen drei Jahren die Nutzung von Nieder­tem­­pe­ra­tur­pro­­zess­­ab­wärme aus der Raffi­ne­rie realisiert: Die anfallende Nieder­tem­­pe­ra­tur-Abwärme wird durch moderne Platten­wär­me­tau­­scher einge­­sam­­melt und in das Fernwär­me­netz der Stadtwerke einge­speist."Am meisten profitiert von diesem Projekt die Umwelt, denn 65.000 Tonnen Kohlen­­di­oxid Einsparung pro Jahr sind ein wichtiger Beitrag zum Umwelt­­schutz und zurzeit das größte Umwelt­pro­jekt in der Fächer­stadt", unter­streicht Erste Bürger­meis­te­rin Margret Mergen bei der offizi­el­len Inbetrie­b­­nah­­me­­feier der Leitungen.

 

Foto: Stadtwerke


Von links: Dr. Dr. Peter Schneider, Umwelt­­bun­­des­amt Berlin; Dr. Hans-Gerd Löhr, Geschäfts­füh­rer Minera­lo­el­raf­­fi­­ne­rie Oberrhein (MiRO); Dr. Thomas Hain, Geschäfts­füh­rer VOLKS­­WOH­­NUNG; Erste Bürger­meis­te­rin Margret Mergen; Dr. Karl Roth, Techni­­scher Geschäfts­füh­rer Stadtwerke Karlsruhe

 

Vollständige Pressemeldung der Stadtwerke

 

25 Jahre Frauen­­be­auf­­tragte in Karlsruhe

18.11.2011 (Stadt­­­zei­tung) - Als eine der ersten Städte in Baden-Württem­berg nach Freiburg und Stuttgart richtete Karlsruhe vor 25 Jahren die Stelle einer Frauen­­be­auf­­trag­ten ein, um das verfas­­sungs­­recht­­lich verankerte Gleich­s­tel­­lungs­­­ge­­bot in der Stadt und in der Verwaltung voran­­zu­­brin­­gen. 1986 nahm die Direk­ti­­ons­as­­sis­ten­tin und Polito­lo­­gin Theresia Riedmaier ihre Arbeit auf, 1990 folgte ihr die Pädagogin Annette Niesyto. Mit einem Festakt im Rathaus feierte die Stadt Karlsruhe am Donnerstag, 17. November, das Jubiläum.

 

Foto: Fränkle


 

Material zum Download

 

Spaten­­stich für das vierte Rechen­­zen­trum der TelemaxX

24.10.2011 (TelemaxX) - Mit dem ersten Spaten­­stich wurde der Start­­schuss gegeben zum Bau des vierten Rechen­­zen­trums der TelemaxX Telekom­mu­­ni­­ka­tion GmbH auf Karlsruher Gemarkung. Im Indus­trie­­ge­­biet Rossweid wird mit rund 5.000 Quadrat­­me­tern Fläche auf zwei Etagen das größte Rechen­­zen­trum des Dienst­leis­ters gebaut werden, in dem künftig bis zu 1.500 Kunden­racks und bis zu 69.000 einzelne Server beherbergt sein werden.

 

Material zum Download

 

Erste Bürgermeisterin Margret Mergen zum Weltkindertag am 20.09.2011

 

Material zum Download

 

Press­e­in­­for­­ma­tion "Erste "intel­­li­­gente" Ladesta­tion in Karlsruhe", 19. Juli 2011

EnBW und Stadtwerke Karlsruhe testen "roaming­fä­hige" Ladesta­tion

Die erste so genannte "intel­­li­­gente" Ladesta­tion für Elektro­fahr­­zeuge in Karlsruhe ist im Rahmen des Forschungs­­pro­jekts MeRegio­­Mo­­bil am Gottesauer Platz in Betrieb genommen worden. Im Projekt MeRegio­­Mo­­bil wird u. a. das Roaming zwischen der EnBW und den Stadt­­wer­ken Karlsruhe erprobt. Elektro­au­tos sollen so unabhängig vom Netzgebiet des eigenen Energie­­ver­­­sor­­gers betankt und der Strom­­ver­­­brauch anschlie­ßend in Rechnung gestellt werden können.

 

Material zum Download

 

Press­e­in­­for­­ma­tion der Stadtwerke "Solarpark III wird in Betrieb genommen" , Mittwoch, 29. Juni 2011

Zehn neue Solar­an­la­­gen für Karlsruhe und die Region

"Die große Resonanz der Karlsruher Bürge­rin­nen und Bürger an den Betei­­li­­gungs­­an­la­­gen Solarpark I und II hat die Stadtwerke Karlsruhe dazu bewogen, einen weiteren Anlagen­park zur solaren Stromer­­zeu­­gung zu errichten - den "Solarpark III". Bislang sind neun Solar­an­la­­gen des Solarparks III in Betrieb. Die Dächer des Kulis­­sen­la­­gers des Badischen Staats­­­thea­ters, der Fuhrpark­halle des Amts für Abfall­­wir­t­­schaft sowie der Frucht­halle des Großmark­tes bilden die größten Anlagen des Projektes im Stadt­­­ge­­biet Karlsruhe..."

 

Material zum Download

vollständige Pressinfo (PDF, 12 KB)


Auf dem Dach des Kulis­­sen­la­­gers des Badischen Staats­­­thea­ter entstand eine von neun Anlagen des neuen Solarparks III.

Stadtwerke-Geschäftsführer Dr.-Ing. Karl Roth, Erste Bürgermeisterin Mergen und der Verwaltungsdirektor des Staatstheater, Michael Obermeier bei der offiziellen Eröffnung (v.l.n.r.); Foto: SWK GmbH

Stadtwerke-Geschäftsführer Dr.-Ing. Karl Roth, Erste Bürgermeisterin Mergen und der Verwaltungsdirektor des Staatstheater, Michael Obermeier bei der offiziellen Eröffnung (v.l.n.r.); Foto: SWK GmbH