Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

  • Language 
  • Stadtplan
  • Wetter
  • Verkehrslage
Stadt Karlsruhe - zur Startseite

Karlsruhe: Stadtteile

Schloss Karlsburg

Karlsburg

Karlsburg


Im Zentrum von Durlach ist die Karlsburg gelegen. Der heute noch erhaltene Gebäu­de­kom­plex war Teil einer weit größeren Gesamt­an­lage zu der auch der angren­zende Schloss­gar­ten gehörte. Die Karlsburg ist ein historisch bedeu­ten­der Ort: Als Markgraf Karl II. im Jahre 1565 seine Residenz von Pforzheim nach Durlach verlegte, ließen er und seine Nachfolger das ehemaliges Jagdschloss erweitern. Kunst und Kultur wurde gefördert und etablier­ten ein eigenes Hoftheater. Nachdem die Karlsburg den 30-jährigen Krieg noch ohne nennens­werte Schäden überstand, fand die Pracht der Durlacher Residenz am 16. August 1689 ein jähes Ende. Während des Pfälzi­schen Erbfol­ge­krie­ges wurde das Schloss und die Stadt von franzö­si­schen Truppen in Brand gesteckt. Die zuvor weiträu­mi­gen Gebäude und prächtige Anlagen fielen fast vollstän­dig den Flammen zum Opfer. Bis 1715 waren der westliche Schloss­flü­gel mit Kapelle und Marstall wieder errichtet. Doch die Verlegung des Hofstaates in das neuge­grün­dete Karlsruhe drei Jahre später, beendeten weitere Pläne für den Ausbau. In der Folgezeit war die Karlsburg Witwensitz und im 19. Jahrhun­dert Kaserne.

Das Schloss gelangte 1964 vom Land in den Besitz der Stadt. Von 1973 bis 1983 renovierte die Stadt Karlsruhe den verblie­be­nen Gebäu­de­kom­plex. Heute beherbergt das Durlacher Schloss das Pfinz­gau­museum, die Durlacher Zweig­stelle der Stadt­bi­blio­thek, das Badische Konser­va­to­rium und neben der Volks­hoch­schule noch weitere Schulräume. Das Gebäude wird vom Stadtamt Durlach verwaltet, welches dort neben den Bezirk­stel­len Standesamt und Fried­hofs­we­sen vor allem den histo­ri­schen Festsaal betreibt.