Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Städtepartnerschaften

Krasnodar aktuell

Krasnodar Alexander Nevski Kirche

Krasnodar Alexander Nevski Kirche


Deutsch-russisches Austausch­pro­jekt der Ludwig-Erhard-Schule mit dem Medizin College Krasnodar

26. April bis 05. Mai in Karlsruhe

Die Gesun­d­heits­­ab­tei­­lung der Ludwig-Erhard-Schule Karlsruhe organi­­siert im Rahmen der Partner­­schaft mit dem Medizin College in Krasnodar dieses Schuljahr wieder einen Schüleraus­tausch für je zwölf russische und deutsche medizi­­ni­­sche Fachan­­ge­­stellte in Ausbildung.

Während des zehntä­gi­gen Besuchs der russi­schen Schüle­rin­nen in Karlsruhe sind drei Tage für die Durch­füh­rung des Projekts "Vergleich der medizi­­ni­­schen Versorgung von Frauen während der Schwan­­ger­­schaft und Nieder­­kunft in Russland und Deutsch­­land" vorgesehen. Im Rahmen dieses Projekts werden die russischen Schüle­rin­nen die Frauenk­li­­nik des Städti­schen Klinikums Karlsruhe besich­ti­­gen und auch in den Ausbil­­dungs­­pra­­xen ihrer Partner­schü­le­rin­nen hospi­tie­ren. Als Projek­t­ab­­schluss wird eine zweispra­chige Schüler­zei­tung erstellt, in der die Projek­t­er­­ge­b­­nisse dokumen­tiert werden.

Um den persön­li­chen und kultu­rel­len Dialog der Schüle­rin­nen, die alle privat bei ihren Partner­schü­le­rin­nen unter­­ge­­bracht sind, zu fördern, hat die Ludwig-Erhard-Schule ein umfang­rei­ches Rahmen­pro­­gramm entwickelt. Auch hierbei tragen drei russlan­d­­deut­­sche Teilneh­­me­rin­­nen als Dolmet­­sche­rin­­nen zur Verstän­di­gung und zum Austausch bei.

Das Projekt startete im Oktober 2013 mit dem Besuch der Karlsruher Auszu­­bil­­den­­den in Krasnodar.

Gemeinsamer Unterricht im Medizin College Krasnodar (Oktober 2013)

Gemeinsamer Unterricht im Medizin College Krasnodar (Oktober 2013)


 

Heinrich Hübsch Schule Gastgeber für Schreiner aus Krasnodar
18. bis 29. März 14


Wie in den vergan­­ge­­nen Jahren kommt es auch in diesem Jahr zu einem Schüleraus­tausch mit dem Krasno­da­­rer Humanitär-Techno­lo­­gi­­schen-Kolleg. Zwölf Schüle­rin­nen und Schüler aus der diesjäh­ri­gen Berufs­­fach­­schul­­klas­se erwarten im März ihre Schrei­­ner­­kol­le­­gen aus Krasnodar, um
gemeinsam zu arbeiten und wohnen. Das Freizeit­pro­­gramm bietet Besich­ti­­gun­­gen und Führungen in Karlsruhe, Baden-Baden, Speyer und Nürnberg. Außerdem wird die Gruppe Fachbe­triebe besich­ti­­gen und in einem Praxispro­jekt Spielzeug-LKWs für das Kinderheim St. Antonius herstellen.

Die angehenden Schreiner fliegen im Mai zum Gegen­­be­­such über Moskau nach Krasnodar. Bei einem eintä­gi­gen Zwischen­auf­ent­halt in Moskau haben die Schüler die Gelegen­heit, die russische Hauptstadt näher kennen­­zu­­ler­­nen. Sie werden dabei den Kreml, den Roten Platz und die Basili­us­­ka­the­drale besich­ti­­gen. In Krasnodar baut die deutsch-russische Schüler­gruppe Betten für einen Kinder­­gar­ten. Ein weiterer Höhepunkt der Reise wird die Besich­ti­­gung des olympi­­schen Dorfes in Sotschi und der Sport­stät­ten in Krasnya Polyana sein.

Der Austausch wird unter anderem unter­stützt von der Eberhard-Schöck-Stiftung, der ProWood-Stiftung, der Stiftung Deutsch-Russischer Jugend­­aus­tausch und der Schrei­­ne­rin­­nung Karlsruhe.

Heinrich Hübsch Schule Gastgeber für Schreiner aus Krasnodar

Heinrich Hübsch Schule Gastgeber für Schreiner aus Krasnodar



Ärzte aus Krasnodar hospi­tie­ren im Städti­schen Klinikum Karlsruhe

Die zum 15-jährigen Jubiläum der Städte­par­t­­ner­­schaft Karlsruhe - Krasnodar geschlos­­sene Zusatz­­ver­­ein­­ba­rung trägt weiterhin Früchte: Im Rahmen des Austauschs im Gesun­d­heits­­we­­sen hospi­tie­ren im Frühling und Herbst jeweils zwei Ärzte aus Kranken­häu­sern der Partner­­stadt beim Städti­schen Klinikum Karlsruhe.



Fortbil­­dungs­­pro­­gramm für Pflege­­per­­so­nal aus Krasnodar
22. März bis 13. April 2014, Karlsruhe

Bereits zum achten Mal führt das Städtische Klinikum Karlsruhe ein Fortbil­­dungs­­pro­­gramm für Pflege­­per­­so­nal aus unserer russischen Partner­­stadt durch. Die Fortbil­­dung der russischen Kranken­schwes­tern dient dazu, den Klini­­kall­­tag in Deutsch­­land kennen zu lernen. Vor ihrem Einsatz auf verschie­­de­­nen Stationen des Städti­schen Klinikums durch­­lau­­fen die sieben Kranken­schwes­tern einen einwö­chi­gen theore­ti­­schen Unterricht in der Kranken­pfle­­ge­­schule des Klinikums. Zum Auftakt wird Herr Bürger­meis­ter Klaus Stapf das Pflege­­per­­so­nal am 24. März 2014, 15:30 Uhr im Karlsruher Rathaus willkommen heißen.

Neben dem Fachpro­­gramm organi­­siert die Freun­d­­schafts­­ge­­sell­­schaft Karlsruhe - Krasnodar ein Freizeit­pro­­gramm um Land und Leute kennen zu lernen.



Olympi­­sches Feuer auf Stipp­vi­­site in Krasnodar

Auf dem Weg nach Sotschi machte das olympische Feuer am 4. Februar 2014 Station in Krasnodar. Eskortiert von 370 Fackel­trä­gern passierte die Fackel Karls­ru­hes Partner­­stadt. Danach ging es auf die letzten Etappen in die Olympia­­stadt am Schwarzen Meer. Bis dahin mussten noch rund 300 Kilometer zurück­ge­legt werden. Mit insgesamt 65.000 zurück­ge­leg­ten Kilometern stellte der Fackel­lauf als der längste der Geschichte einen Rekord auf.

Olympisches Feuer auf Stippvisite in Krasnodar

Olympisches Feuer auf Stippvisite in Krasnodar


Olympische Winter­­spiele in Sotschi 2014 mit Karlsruher Volunteers

Krasno­da­­rer Univer­si­tä­ten schulen freiwil­­lige Helfer

Für die Olympi­­schen Winter­­spiele 2014 in Sotschi stehen auch Helfer aus Karlsruhe bereit. 20 junge Erwachsene aus Karlsruhe und Umgebung werden als Volunteers in die Kuban-Region aufbrechen, deren Hauptstadt Krasnodar ist. Ihre Aufgabe umfasst das Betreuen von Mitglie­­dern nationaler Olympi­­scher Kommitees sowohl bei den Olympi­­schen, als auch bei den Paralym­pi­­schen Spielen.

Der Stadt­­ju­­gen­d­aus­­schuss Karlsruhe ebnete Inter­es­­sier­ten den Weg nach Russland mit Unter­stüt­zung des Landes­­s­­por­t­­ver­­­bands Baden-Württem­berg, der aus der Idee gar ein bundes­wei­tes Projekt formte. Dozenten der beiden staat­­li­chen Kuban-Univer­si­tä­ten aus Krasnodar schulten die Freiwil­­li­­gen unlängst vor Ort in der Fächer­stadt. Ein außer­ge­wöhn­li­ches Angebot, werden doch sonst die Schulungen für Olympia-Helfer lediglich online angeboten.

Karlsruher Volunteers

Karlsruher Volunteers

 

Partnerstädte


Internetseite von Karasnodar

Newslet­ter

Infor­­ma­tio­­nen zu den Städte­par­t­­ner­­schaf­ten und Paten­­schaf­ten erscheinen drei- bis viermal jährlich als Newletter.

Newsletter "Städtepartnerschaften aktuell" abonnieren

Broschüre

Broschure: Gemeinsam Karlsruher Partnerstädte


Gemeinsam - Karlsruher Partnerstädte (PDF, 2.40 MB) Broschüre in russischer Sprache.

 
 

Nachrichtenarchiv

(Bild- und Textquelle: Stadt Karlsruhe, Hauptamt)