Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

  • Language 
  • Stadtplan
  • Wetter
  • Verkehrslage
Stadt Karlsruhe - zur Startseite

Karlsruhe: Städtepartnerschaften

Krasnodar aktuell

Partnerstädte


Internetseite von Krasnodar

Städtepartnerschaftsseite Krasnodar-Karlsruhe

Newsletter "Städtepartnerschaften aktuell" abonnieren

Broschüre

Broschure: Gemeinsam Karlsruher Partnerstädte


Gemeinsam - Karlsruher Partnerstädte (PDF, 2.40 MB) Broschüre in russischer Sprache.

 

Krasnodar Alexander Nevski Kirche

Krasnodar Alexander Nevski Kirche



Sportliche Begegnung in Karlsruhe

Die SG Siemens Karlsruhe empfängt die Sport­schule "Akademie des Fuß­balls" aus der Partner­stadt Krasnodar
Freitag, 29. Juli 2016
Spiel­be­ginn 15 Uhr
SG Siemens Karlsruhe Hertz­straße 23 76187 Karlsruhe

Jugendfußballmannschaft der "Akademie des Sports Krasnodar" zu Gast bei SG Siemens Karlsruhe e. V.

Jugendfußballmannschaft der "Akademie des Sports Krasnodar" zu Gast bei SG Siemens Karlsruhe e. V.

Zweite deutsch-russische Konferenz Wirtschaft und Bil­dung 2016
7. Juli 2016, 9-16 Uhr im Haus Solms

Am 7. Juli 2016 findet von 09:00 - 16:00 im Haus Solms, Karlsruhe, Bismarckstr. 24, die zweite deutsch-russi­sche ­Kon­fe­renz Wirtschaft und Bildung der Freund­schafts­ge­sell­schaft ­Karls­ruhe-Krasnodar e. V. statt. Diese Konferenz widmet sich dem 10-jährigen Jubiläum der Europäi­schen Business Schule in Kras­no­dar, die im Jahre 2006 gemeinsam von der Walter-Eucken-Schule Karlsruhe, der Staat­li­chen ­Ku­ban-Univer­si­tät Krasnodar und der Freund­schafts­ge­sell­schaft ­Karls­ruhe-Krasnodar e. V. gegründet wurde. Ziel der Konfe­renz ist es, die Entwick­lungs­ge­schichte der EBS darzu­stel­len, die Ur­sa­chen ihrer Gründung und die Auswir­kun­gen für die Part­ner­städte zu disku­tie­ren. Dieses Beispiel einer ­part­ner­schaft­li­chen Zusam­men­ar­beit zwischen Bürgern aus Karls­ruhe und der Partner­stadt Krasnodar belegt, wie ein ge­mein­sa­mes Projekt auf zivil­ge­sell­schaft­li­cher Ebene regio­na­le Struk­tu­ren schritt­weise verändern bzw. qualitativ verbes­sern ­kann und wie auf inter­na­tio­na­ler Ebene neue Netzwerke ohne ­großen materi­el­len Aufwand zum Nutzen der Betei­lig­ten beider Na­tio­nen in den Bereichen Wirtschaft und Bildung initi­ier­t wer­den können. Die Konferenz richtet sich sowohl an die Be­tei­lig­ten im engeren Sinne (Vertreter der Grün­dungs­in­sti­tu­tio­nen, der Stadt­ver­wal­tun­gen, Schüler/-innen, Studen­ten/-innen, Unter­neh­men) als auch an Inter­es­sierte am kul­tu­rel­len und gesell­schafts­po­li­ti­schen deutsch-russi­schen Aus­tausch. Erster Bürger­meis­ter Wolfram Jäger wird die Teil­neh­mer der Konferenz begrüßen.

Infor­ma­tio­nen bei:
Manfred Czychi, Kinder­schul­str. 12a, 76337 Waldbronn, +49 7243-67719, 0171 994 94 81
mczychi@t-online.de

Kommu­nal­kon­fe­renz in Moskau
Als "runde Sache" ging am 7. Juni 2016 die Kommu­nal­kon­fe­renz »­Deutsch-Russische kommunale Partner­schaf­ten - Auf dem Weg von Karls­ruhe 2015 nach Krasnodar 2017« in der Gesell­schafts­kam­mer in Moskau zu Ende.

Weitere Informationen zu der Konferenz

Mit Musik nach Krasnodar
Das Jugend­or­che­s­ter Stadt Karlsruhe zu Besuch in der Part­ner­stadt

Dass Musik verbindet und Grenzen (fast) mühelos überschrei­tet, erfuhr das Jugend­or­che­s­ter Stadt Karlsruhe bei seinem Besuch in der Partner­stadt Krasnodar. Der Kontakt zum Orchester "Neue Wel­le" aus Krasnodar wurde 2012 beim "Come Together" der Ju­gend­or­che­s­ter der Partner­städte in Karlsruhe geknüpft, nun folg­ten das Jugend­or­che­s­ter und sein Dirigent Thomas Paha einer Ein­la­dung in die südlichste Region Russlands. Schon bei der An­kunft in Krasnodar und dem herzlichen Empfang spürten alle, dass dies ein Erlebnis der besonderen Art werden sollte. Nach einer ersten gemein­sa­men Probe und einer anschlie­ßen­den Fra­ge­runde zum Schul­sys­tem, zur musika­li­schen Ausbildung und zu den Freizeit­an­ge­bo­ten für Kinder und Jugend­li­che konnte das Ju­gend­or­che­s­ter beim Besuch des Staat­li­chen Kultur­in­sti­tu­tes mit Stu­die­ren­den und Dozenten ins Gespräch kommen. Einem offizi­el­len ­Emp­fang im Rathaus folgte abends ein gemein­sa­mes Konzert beider Or­che­s­ter im voll besetzten Orgelsaal des Rathauses mit Gruß­wor­ten des Oberbür­ger­meis­ters Vladimir Evlanov . Die beiden Or­che­s­ter spielten zuerst gemeinsam, anschlie­ßend präsen­tier­ten ­sich das Orchester "Neue Welle" im Big-Band Sound, während das Karls­ru­her Orchester klassische Werke darbot. Dass die Musiker aus Karlsruhe aber auch mit modernen Rhythmen das Publi­kum un­ter­hal­ten können, zeigten sie in einem mitrei­ßen­den Konzert im "Deut­schen Dorf" und gemeinsam mit der "Neuen Welle" vor dem Mu­sik­thea­ter. Durch gemeinsame Proben und Auftritte waren die Sprach­bar­rie­ren der Jugend­li­chen aus beiden Orchestern schnell ­ver­ges­sen und man traf sich am Abend zu gemein­sa­men Aktivi­tä­ten. So entstand von Seiten der Orche­s­ter­mit­glie­der und der Ver­ant­wort­li­chen der Wunsch nicht nur über soziale Netzwerke zu kom­mu­ni­zie­ren, sondern diese Treffen auch in Zukunft zur Fes­ti­gung der Städte­part­ner­schaft beizu­be­hal­ten. Danke sagen muss man ganz besonders den Gastgebern und Freunden aus Kras­no­dar, die durch eine unbeschreib­li­che Gastfreund­schaft und Groß­zü­gig­keit dafür gesorgt haben, dass die Jugend­li­chen auf dem Rück­weg einen Koffer voller positiver Eindrücke im Gepäck hatten und die Erfahrung, dass man sie nicht nur mit offenen Armen, sondern auch mit offenen Herzen empfangen hat.

Gemeinschaftskonzert des Jugendorchesters Stadt Karlsruhe und dem Orchester „Neue Welle“ im Orgelsaal des Rathauses in Krasnodar Dirigent: Thomas Paha,  Foto: C. Kerl

Gemeinschaftskonzert des Jugendorchesters Stadt Karlsruhe und dem Orchester „Neue Welle“ im Orgelsaal des Rathauses in Krasnodar Dirigent: Thomas Paha, Foto: C. Kerl

 

 


 
 

Nachrichtenarchiv

(Bild- und Textquelle: Stadt Karlsruhe, Hauptamt)