Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Abfallwirtschaft

AfA und Klimaschutz

Das Umweltmanagementsystem des AfA und Klimaschutz

In seinem Umwelt­­ma­na­­ge­­ment­­sys­tem steckt sich das AfA hohe Maßstäbe in Hinblick auf den Umwelt- und Klima­­schutz. Alle Einzel­hei­ten erfahren Sie im Bereich Zerti­­fi­­kate.

Restmülltransport und Klimaschutz

Zwei Jahre wurde der Karlsruher Restmüll per LKW nach Mannheim zur Verbren­­nungs­­an­lage trans­­por­tiert. Seit Mitte Juni 2007 setzt die Stadt Karlsruhe auf LoToS ("Logistisch optimier­tes Entsor­­gungs­­­sys­tem zum Transpor­tie­ren ohne Sammelpause"): mit Hilfe dieses Wechsel­­con­tai­­ner­­sys­tems wurde der Transport von der Straße auf den umwelt­­scho­­nen­­den Schie­­nen­­weg verlegt; so werden Lärm und Schad­­stof­faus­­stoß verringert - beson­­der­s wichtig in unseren Zeiten des Klimwan­­dels.

Abfalltrennung und Klimaschutz

Viele werden sich fragen: Wie kann ich etwas für den Klima­schutz tun, indem ich Abfall trenne? Ganz einfach: Abfall­tren­nung ist die Voraus­set­zung für das Recycling von Wertstof­fen. Die Wertstoffe, die - sei es aus Bequem­lich­keit oder Gleich­gül­tig­keit - im Restmüll landen, werden verbrannt und gehen so dem Recycling unwei­ger­lich verloren. Ganz nebenbei können Karlsruher Bürger und Bürge­rin­nen durch Abfall­tren­nung zu stabilen Gebühren beitragen: jährlich fallen ca. 70.000 Tonnen Abfall für die Verbren­nung in Mannheim an. Das Müllheiz­kraft­werk erhält pro Tonne Müll 180 Euro, hinzu kommen für den Transport 20 Euro je Tonne für die Deutsche Umschlag­ge­sell­schaft Schiene-Straße (DUSS). Eine kosten­sen­kende Reduzie­rung der Müllmenge ist bis zur Minde­st­ab­nah­me­menge von 30.000 Tonnen möglich. Und wieviel CO2 (Kohlen­di­oxid) kann jeder von uns der Umwelt ersparen, indem er seine Wertstoffe zum Recycling "freigibt"?

Rohstoff
CO2-Ersparnis
100 kg Altglas
30 kg CO2
100 kg Altpapier
90 kg CO2
100 kg Aluminium
1100 kg CO2
100 kg Kunststoff
280 kg CO2