Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Abfallwirtschaft

Sperrmüllsammlung

Sperrmüll


 

Sperrmüll auf Abruf

Das Amt für Abfall­­wir­t­­schaft (AfA) prüft im Auftrag des Gemein­­de­ra­tes, inwieweit sich die Sauberkeit in der Stadt durch die Einführung von "Sperrmüll auf Abruf" verbessern lässt.

Das AfA führt daher ab Januar 2013 in Durlach, Grünwinkel, Neureut, Stupferich, Waldstadt und in der Weststadt den "Sperrmüll auf Abruf" ein.
Im Januar 2014 wurde das Testgebiet um die beiden Stadtteile Hagsfeld und Oststadt erweitert.

In diesen Stadt­­tei­len wird, wie gewohnt, der Sperrmüll zweimal pro Jahr kostenlos abgeholt. Neu ist, dass jeder Haushalt die Abhol­ter­­mine ganz nach Bedarf indivi­­du­ell beantragen kann. Die Anmeldung für eine Sperr­müll­ab­ho­lung in den oben genannten Pilot-Stadt­­tei­len kann entweder telefo­­nisch oder bequem per Internet vorge­nom­­men werden.

Wie das geht, erfahren Sie hier.

 

Für die restlichen Stadtteile gilt auch weiterhin der Straßen­sperr­müll mit zwei festen, vorge­­ge­­be­­nen Sammel­ter­­mi­­nen pro Jahr.

zum Abfuhrkalender

 

Sperrmüllreste

Sperrmüllreste

 
 

Damit es nach dem Sperrmüll bei Ihnen nicht auch so aussieht, geben wir Ihnen hier ein paar Tipps:

  • Legen Sie tatsäch­­­lich ausschließ­­­lich Sperr­­müll bereit; keine Müllbeutel, Klei­­­der­­­sä­­­cke, Kartons, Zeitungs­­­­­sta­­­pel, Schad­­­stoffe, Autoreifen. Diese Dinge gehören nicht zum Sperrmüll und werden auch nicht von uns mit­ge­nom­­­men
  • Sollten Sie irrtümlich etwas heraus­­­ge­­­stellt haben, das nicht unter die Kategorie Sperrmüll fällt, so müssen Sie es wieder ent­fer­­­nen. Wenn Sie sich über die Entsorgung nicht sicher sind, so finden Sie hilfrei­­che Tipps in unserem Abfall-ABC oder bei der Abfall­­­be­ra­tung unter Tel. 133-1003.
  • Orien­tie­ren Sie sich zunächst anhand der folgen­­den Übersicht.

Zum Sperrmüll gehört!

Nicht zum Sperrmüll gehört!

Möbel und Möbelteile, z. B.
Bettge­­stell
Couch
Hocker
Kommode
Liege
Matratze
Regal
Sofa
Sessel
Spüle
Stuhl
Schau­kel­­stuhl
Tisch
Schrank
Truhe

Teppiche

Sonstige sperrige, nicht verwer­t­­ba­re Haushalts­­ge­­gen­stände, z. B.
Akten­­kof­­fer
Bügelbrett
Kinder­wa­­gen
Kleider­stän­der
Laufstall
Koffer
Skier
Sonnen­­schirm
Tisch­ten­­nis­­platte
Zeltplane

Alle anderen Gegen­stände lassen unsere Mitar­­bei­ter stehen !

Weiße Ware, z.B.
Kühlschrank
Kühltruhe
Elektro­herd
Gasherd
Wasch­­ma­­schine
Trockner
Geschirr­spü­ler

Elektro­­ni­k­schrott, z. B.

Radios, Fernseh­ge­räte, Video­re­­cor­­der
Computer
Platten­­spie­­ler
Mikro­wel­le

Renovie­rungs­­­ab­fälle, z. B.
Bauschutt, Steine
Tapeten
Holzgebälk
Farbeimer
Dämmma­te­ria­­lien
Parket­t­­bo­­den, Fliesen
asbest­hal­tige Materia­­lien
Sanitär­ke­ra­mi­ken (Wasch­­be­­cken,
Toilet­ten­schüs­sel, Badewanne)
Türen, Fenster

Öltanks und Ölöfen

Schad­­stoffe, z. B.
Farben, Lacke
Putzmittel
Kosmetika
haushalts­üb­li­che Batterien
Leucht­­stoff­röh­ren und Energie­spar­lam­­pen
Medika­­men­te

Wertstoffe, z. B.
Papier, Kartonagen

Kraft­fahr­­zeug­­teile, z. B.

Autobat­te­rien, Autoreifen
sonstige Autoteile
Mopeds

Sonstiges, z. B.
Bioabfälle, Garten­ab­fälle
explosions- und zündfähige Stoffe
Erde, Fäkalien, Flüssig­kei­ten aller Art
Hausmüll, Straßen­keh­richt
Kleinteile aller Art