Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Sozialer Dienst

Sozialer Dienst – wir beraten und vermitteln

Wir beraten und unter­­stüt­­zen Eltern


Wir beraten und unter­stüt­zen Eltern

  • bei Fragen der Erziehung
  • in schwie­ri­gen familiären Situa­tio­nen
  • bei Fragen im Bereich Trennung und Scheidung
  • bei der Regelung von Umgang und Sorgerecht
  • durch Hilfen zur Erziehung (z. B. sozialpädagogische Famili­en­hilfe, Tages­grup­pen, Pflege­fa­mi­lien, betreutes Jugend­woh­nen, Heimer­zie­hung)
  • und vermitteln weitere Hilfen

Kinder und Jugend­­­li­che erhalten bei uns


Kinder und Jugendliche erhalten bei uns

  • Beratung und Hilfen in den Bereichen:
    • Schule/­Aus­bil­dung
    • Familie/Freunde
    • Freizeit
    • Verselbstständigung
  • Schutz in Notsi­tua­tio­nen

Bürge­rin­­nen und Bürger können uns anspre­chen bei


Bürge­rin­nen und Bürger können uns anspre­chen bei

  • finan­zi­el­len Schwie­rig­kei­ten
  • Fragen zum Anspruch auf Sozial­leis­tun­gen und Kontakt zu anderen Behörden oder Insti­tu­tio­nen
  • Pflegebedürftigkeit
  • Mietrückständen und Räumungs­kla­gen
  • persönlichen Schwie­rig­kei­ten

Engagement im Stadtteil


Engagement im Stadtteil

  • Zusam­men­ar­beit mit Einrich­tun­gen wie Schule und Kinder­ta­ges­ein­rich­tun­gen
  • Koope­ra­tion mit Bürgerver­ei­nen, Selbst­hil­fe­grup­pen, Kirchen und anderen Vereinen
  • Vernetzung mit anderen Behörden und Insti­tu­tio­nen
  • Engagement für die Entwick­lung einer Sozialen Stadt

So arbeiten wir


So arbeiten wir

  • persönlich
  • vertrau­lich
  • kooperativ
  • kostenlos
  • bei Bedarf aufsuchend (Haus­be­su­che)

orientiert an ihrer aktuellen Lebens­si­tua­tion


Weitere Aufga­­ben­­ge­­bie­te


Weitere Aufga­ben­ge­biete


Schutz­auf­­trag bei Kindes­wohl­­ge­­fähr­­dung


Schutz­auf­trag bei Kindes­wohl­ge­fähr­dung

Bei einem Verdacht auf Gefährdung des Kindes­wohls schätzen wir das Gefährdungs­ri­siko ab und leiten notwendige Schritte zum Schutz ein.

Mögliche Gefährdungs­a­spekte können sein:

  • Vernachlässigung
  • Misshand­lung
  • sexueller Missbrauch
  • Häusliche Gewalt

Wenn Ihnen auffällt, dass Kinder oder Jugend­li­che nicht gut behandelt werden oder in Not sind (Kindes­wohl­gefährdung), wenden Sie sich bitte an eine der folgenden Stellen:

  • Zentrale
    Telefon 0721 133-0
  • Sozialer Dienst
    Telefon 0721 133-5301
  • Polizei
    Telefon 0721 939-3
    (abends, nachts sowie an Wochen­en­den und Feier­ta­gen)

Weitere Infor­ma­tio­nen zur Kindes­wohl­gefährdung


Fotos: 1.+3. Bild fotolia.de, 2. Bild pixelio.de: Regina Kaute, 4. Bild LA, 5.+6. SJB-SoDi, 6. Bild pixelio.de S. Hofschlä­ger