Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Kinderbüro

RegioKonferenz

 

"Fami­­li­en­­be­wusste Techno­lo­­gie Region Karlsruhe -
Realität oder Wunsch­­ge­dan­ke"
am 16. Juli 2012 in Karlsruhe

Das Karlsruher Bündnis für Familie veran­­stal­tet die Regio­­Kon­­fe­renz gemeinsam mit

  • der Industrie- und Handels­­kam­­mer Karlsruhe,
  • der Handwerks­­kam­­mer Karlsruhe,
  • der Stadt Karlsruhe und
  • der Famili­en­­For­­schung Baden-Württem­berg.

In und mit der Techno­lo­­gie­Re­­gion Karlsruhe wird der Stand­ort­fak­tor Famili­en­freun­d­­lich­keit in vielen Facetten beleuchtet. Die Region Karlsruhe ist damit die zehnte Region Baden-Württem­bergs, die im Rahmen der Initiative "Schritt für Schritt ins Kinder­­land" eine "Regio­­Kon­­fe­renz zur Famili­en­freun­d­­lich­keit" durchführt.

Die Regio­­Kon­­fe­renz bietet Entschei­­dern und Aktiven aus der Region und darüber hinaus über ein inter­essan­tes Fachpro­­gramm Anregungen für das eigene Arbeits­­feld und Gelegen­heit zum Austausch mit Gleich­­ge­­sinn­ten und poten­ti­el­len Koope­ra­ti­­ons­par­te­rin­­nen und -partnern.

Für den Vormittag steht ein Impuls­vor­­­trag der baden-württem­­ber­­gi­­schen Sozial­­mi­­nis­te­rin Frau Katrin Altpeter, MdL auf dem Programm. Anschlie­ßend wird Frau Christiane Flüter-Hoffmann, Projek­t­lei­te­rin "Betrie­b­­li­che Perso­nal­­po­­li­tik" beim Institut der deutschen Wirtschaft Köln, einen fachlichen Input zum Thema "Work-Life Balance: Kosten für die Betriebe - Nutzen für die Beschäf­tig­ten?" geben.

In der darauf folgenden Podiums­­dis­­kus­­sion wird mit Spitzen­­ver­­tre­tern aus Politik, Wirtschaft und Kirche "Die Bedeutung einer stärkeren Famili­e­n­o­ri­en­tie­rung als Stand­or­t­fak­tor" diskutiert. Auf dem Podium vertreten sind Joachim Wohlfeil, Präsident Handwerks­­kam­­mer Karlsruhe, Richard Schmitz, 1. Vizeprä­si­dent Industrie- und Handels­­kam­­mer Karlsruhe, Dr. Martin Lenz, Bürger­meis­ter Karlsruhe für Jugend und Eltern, Soziales, Schulen, Sport, Bäder und Migra­ti­­ons­fra­­gen, Ingo Zenkner, Vorsit­­zen­­der der Geschäfts­füh­rung Agentur für Arbeit Karlsruhe, Carsten Kipper, erwei­ter­ter Vorstand Wirtschafts­ju­­nio­ren Karlsruhe, Anke Paulik, Vorstand BPW Karlsruhe sowie Jürgen Rollin, Vorstand Diako­­ni­­sche Werke der Evange­­li­­schen Landes­­kir­che in Baden e. V.

Am Nachmittag werden in den fünf verschie­­de­­nen Werkstät­ten erfol­g­rei­che Praxis­­bei­­spiele aus der Region vorge­­stellt.
Oberthemen sind:

  • Grenz­über­schrei­tende und überre­­gio­nale Vernet­zung mit Impulsen aus dem Eurodis­trikt Regio Pamina, der Metro­­pol­re­­gion Rhein-Neckar und einem Ausblick für die Techno­lo­­gie­Re­­gion Karlsruhe.
  • Demogra­­fie­o­ri­en­tie­rung durch Work-Life-Balance und Gesun­d­heits­­­ma­na­­ge­­ment mit Impulsen von E.G.O. Elektro-Gerätebau, der VR Bank Südpfalz, dem städti­schen Klinikum Karlsruhe und der Stadt Karlsruhe.
  • Mehr Verein­­bar­keit von Familie und Beruf im Unter­­neh­­men mit einem Fachbei­­trag zum neues Famili­en­pfle­­ge­­zeit­­ge­­setz der Kanzlei Schwa­­nin­­ger&Schmale und den Impulsen von Biolo­­gi­­sche Heilmittel Heel und 1&1 zum Thema Fachkräf­teman­gel.
  • Steue­rungs­­­mo­­delle für eine nachhal­ti­ge Kommu­nal­ent­wick­­lung mit Impulsen zur Steue­rungs­­wir­­kung der Lokalen Bündnisse für Familie und einem vom Kompe­tenz­­zen­trum Famili­en­freun­d­­li­che Kommune entwi­­ckel­ten Manage­­ment­­ver­­fah­ren.
  • Beratungs- und Service­leis­tun­­gen für Familien mit Impulsen aus dem Landkreis und der Stadt Karlsruhe.

Anmel­­dun­­gen sind über den neben­s­te­hen­­den Link möglich.