Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Exotenhaus

Das Exotenhaus entstand durch Umbau des denkmal­ge­schütz­ten Tullabades. Zwischen Oktober 2012 und Juni 2015 wurde das Gebäude umgebaut und für die Nutzung des Zoos ausge­stat­tet. Das Exotenhaus ist nach Gondwana­l­and im Zoo Leipzig das zweit­größte Haus dieser Art in einen deutschen Zoo.

In den letzten Monaten wuchs die Bepflan­zung des Exoten­hau­ses und seiner Uferland­schaft. Heraus­for­de­rung für den Zoo wiederum war, in langer Vorlauf­zeit in Koope­ra­tion insbe­son­dere vieler deutscher und inter­na­tio­na­ler Zoos und Tiergärten den Tierbesatz zusam­men­zu­stel­len. Die Tierprä­sen­ta­tion ist dem Leitthema des Exoten­hau­ses "Ufer­land­schaf­ten" angepasst. Seit Mai 2015 füllte sich das Exoten­haus langsam mit Leben - zunächst hinter den Kulissen, ab Anfang Juni dann auch in der großen und kleinen Halle sowie in den Aquarien, Terrarien und Paludarien.

Mit rund 2000 Tieren in knapp 100 Tierarten bietet das Exotenhaus eine große Vielfalt an unter­schied­li­chen Tieren. Die größte Lebens­ge­mein­schaft bilden die frei in der großen Halle lebenden Tiere - Vögel, Fleder­mäu­se und Zweizehen-Faultiere. Auch in den drei in die Landschaft einge­pass­ten Großvo­lie­ren, in den Terrarien, Aquarien und Paludarien wurden verschie­dene Tiere verge­sell­schaf­tet. Eigene Gehege haben zudem die Seychellen-Riesen­schild­kröte oder die Brillen­blatt­na­sen mit ihrer großen Fleder­maus­höhle.

 

Artenschutz

Vogel


"Grüne Inseln" - Puntos Verdes - sollen im Rahmen des neuen Zoopro­jek­tes in Ecuador entstehen.

weitere Informationen

 

Zoopädagogische Angebote

 

Meldungen zum Exotenhaus

 

Rundgang

Die Besuche­rin­nen und Besucher tauchen in der großen Halle ein in den "Lebens­raum Uferland­schaft". Die ehemalige große Schwimm­halle präsen­tiert sich über drei Ebenen.

weiter zur Seite Rundgang

Tiererlebniswelt Exotenhaus

Im Exotenhaus leben rund 2.000 Tiere in fast 100 Arten - Säugetiere, Vögel (darunter Papageien, Enten- und Tauben­ar­ten), Reptilien, Amphibien und Fische. Alle Tiere sind Nachzuch­ten, keine Wildfänge.

weiter zur Seite Tiererlebniswelt Exotenhaus

Kleine Zooforscher

Informations- und Wissensvermittlung

Im Exotenhaus verfügt die Zoopäd­ago­gik nun erstmals über eigene Veran­stal­tungs­räume. Einge­rich­tet werden Bereiche für Kinder­gär­ten, Klassen­zim­mer für Schulen, es gibt einen Seminar­raum für Vortrags­rei­hen und Workshops oder auch Ferien­kurse.

weiter zur Seite Informations- und Wissensvermittlung

Grüne Erlebniswelt

Der "Lebens­raum Uferland­schaft" wird durch eine Urwald ähnliche Bepflan­zung gestaltet inmitten einer naturnahen Felsen­land­schaft mit einem abgestuf­ten Wasserfall.

weiter zur Seite Grüne Erlebniswelt

Fred der Flughund


Mit dem Exotenhaus bekommt der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten auch ein Maskott­chen. Fred der Flughund wird sein Reich mit allen Exotenhaus-Tieren und insbe­son­dere seinen"ech­ten" Artge­nos­sen teilen.

Fred der Flughund

 

Umnutzung und der Umbau des Tullabades in ein Exotenhaus

Das 1955 eröffnete und ehemals modernste deutsche Hallenbad wurde 2008 geschlos­sen und dem Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten zur weiteren Nutzung übergeben.

weiter zur Seite Umnutzung und der Umbau des Tullabades in ein Exotenhaus