Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­­gi­­schen Stadt­­­gar­tens Karlsruhe aus Tiergarten und Parklan­d­­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­­schem Baumbe­­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­­ge­­ments, Themen­gär­ten und Wasser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tierarten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­­zu­­ler­­nen.

2015 feiert der Zoo sein 150-jähriges Bestehen. Im Jubilä­ums­jahr als neue Attrak­tio­­nen hinzu kommen das Gehege für Nasenbären am Lauterberg und das Exotenhaus.

 
 

Seehundbaby "Dorle"

Familienzuwachs "Dorle" kam am 20. August zur Welt

Im Karlsruher Zoo ist vor einer Woche ein Seehundmädchen geboren worden. Am 20. August brachte Mutter Gina die kleine "Dorle" zur Welt, teilte jetzt der stell­ver­tre­tende Zoochef Dr. Clemens Becker mit. Zum munteren Famili­en­quar­tett gehört derzeit außer Vater Alf auch die einjährige Seehündin "Cora". Allerdings steht bereits seit April fest, dass "Cora" den Karlsruher Zoo im Herbst verlässt.

weiter zur Seite Familienzuwachs "Dorle" kam am 20. August zur Welt

Fortsetzung des Ferienprogramms

Kleine Zoofans von sechs bis 12 Jahren können am  25., 26. und 27. August, im Ferien­pro­gramm den Tierpark erobern. Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr im Raubtier­haus. Zunächst erleben die Mädchen und Jungen die Anlage bei einer kurzen Führung und anschließend haben sie Gelegen­heit, zum Thema Tiere zu basteln. Außer dem normalen Eintritt fallen keine weiteren Kosten an. Und erwachsene Zoogäste können ihre Kinder, Enkel oder jugend­li­chen Freunde gerne begleiten. Wer mitmachen möchte, meldet sich bei der Zoopädagogik unter Telefon 0721/133-6813 oder per Mail zooschu­le@­zoo.karlsruhe.de an.

Zoo-Jubiläum: Gäste wurden zu Forschern und erhielten Spuren

Sonnen und ins Wasser springen: Das brachte den Robben am Jubiläumswo­chen­ende im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten viele begeis­terte und ein wenig neidische Blicke ein.

weiter zur Seite Zoo-Jubiläum: Gäste wurden zu Forschern und erhielten Spuren