Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

  • Language 
  • Stadtplan
  • Wetter
  • Verkehrslage
Stadt Karlsruhe - zur Startseite

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens Karlsruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem Baumbe­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Wasser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tierarten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

2015 feierte der Zoo sein 150-jähriges Bestehen. Im Jubilä­ums­jahr als neue Attrak­tio­nen hinzu gekommen sind das Gehege für Nasenbären am Lauterberg und das Exotenhaus.


 

Ab Oktober geänderte Kassenöffnungszeiten

Ab Oktober geänderte Kassenöffnungszeiten

Die Kassen des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens Karlsruhe haben ab Samstag, 1. Oktober, geänderte Öffnungs­zei­ten. Die Kasse Süd (Haupt­bahn­hof) ist täglich von 9 bis 17.30 Uhr, die Kasse Nord (Fest­platz) von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet. Bis zur Umstellung auf die Winterzeit schließen die Tierhäuser und das Exotenhaus weiterhin um 18 Uhr. Der Aufenthalt im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten ist bis Einbruch der Dunkelheit möglich.

Mit Herbstarbeiten Frühjahrsblüte vorbereiten

Mit Herbstarbeiten Frühjahrsblüte vorbereiten

Weil sich die Menschen in Karlsruhe im zeitigen Frühjahr wieder an einer schönen Blüten­pracht erfreuen sollen, müssen die städti­schen Gärtne­rin­nen und Gärtner schon jetzt mächtig ranklotzen. Ab Anfang Oktober räumen sie zunächst auf den städti­schen Grünflä­chen die Sommer­flor­beete ab und bereiten sie für die Bepflan­zung mit Stief­müt­ter­chen und Zwiebel­blu­men vor.

weiter zur Seite Mit Herbstarbeiten Frühjahrsblüte vorbereiten

Säbelantilopen aus England vergrößern Gruppe in Karlsruhe

Säbelantilopen aus England vergrößern Gruppe in Karlsruhe

Im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe gibt es Zuwachs: Aus dem Whipsnade Zoo in England sind zwei weibliche, einjährige Säbelan­ti­lo­pen gekommen. Sie vergrößern die Herde, die bislang aus sechs Tieren bestanden hat. Noch sind die beiden Gruppen der scheuen Tiere getrennt, eine Zusam­men­füh­rung soll demnächst erfolgen. Ein Bock aus dem Zoo in Lissabon wird Anfang 2017 die Herde vervoll­stän­di­gen.

weiter zur Seite Säbelantilopen aus England vergrößern Gruppe in Karlsruhe


Papagei Gojan

Gelbbrustara Gojan ist überraschend gestorben

Gojan ist am 21. September völlig überra­schend im Zoo Karlsruhe gestorben. Der Gelbbrust-Ara hatte am Morgen noch völlig normal gefressen, fiel dann aber gegen Mittag von der Sitzstange. Tierpfle­ger brachten das Tier zur Zootierärz­tin, die jedoch für die Partnerin von Douglas, bekannt als Rosalinda aus dem Pippi-Langstrumpf-Film, nichts mehr tun konnte.

weiter zur Seite Gelbbrustara Gojan ist überraschend gestorben

Vortrag über Wildkatzen am Oberrhein

Vortrag über Wildkatzen am Oberrhein

Der Karlsruher Zoo startet kommende Woche mit einer Vortrags­reihe. Einmal monatlich werden dabei bis Februar inter­essante Inhalte rund um Natur und Tiere zum Thema gemacht.Los geht es am kommenden Donnerstag, 22. September, um 18.15 Uhr im Exotenhaus mit Hartmut Weinrebe. Der Geoökologe vom BUND Mittlerer Oberrhein spricht über "Wild­kat­zen am Oberrhein".

weiter zur Seite Vortrag über Wildkatzen am Oberrhein

Großer Empfang für den Kleinen Onkel

Großer Empfang für den Kleinen Onkel

Im Karlsruher Zoo ist die tierische Pippi-Langstrumpf-Familie nun komplett. Nach Rosalinda, dem Papagei, der damals tatsäch­lich im Film mit dabei war und vergan­ge­nes Jahr ins Badische kam, ist nun auch der Kleine Onkel in Karlsruhe eingezogen. Herr Nillson, der Affe aus der Villa Kunterbunt, ist durch seine Verwandten, die Toten­kop­fäff­chen im Exotenhaus, vertreten.

weiter zur Seite Großer Empfang für den Kleinen Onkel

Emmetts Vater Stevie schaut bei den Namenspaten und Tierpfleger Moritz Ehlers vorbei.

Kleiner Seelöwenbulle bekommt den Namen Emmett

Die Bedeutung ist etwa "der alles Überschau­en­de", "der Große", "der Mächtige" oder "der Gewaltige": Der am 20. Juni 2016 geborene kleine Seelöwe bekommt den Namen Emmett. Schließ­lich soll der kleine Bulle mal zu einem statt­li­chen Tier heran­wach­sen. Der Name ist haupt­säch­lich in den USA gebräuch­lich, die Herkunft liegt allerdings im Althoch­deut­schen und Germa­ni­schen. Zur Taufe eingeladen wurden der sechs­jäh­rige Jonas Wenz aus Graben-Neudorf und Nele Becker. Die  21-Jährige kommt aus Kippenheim. Bei der Taufe direkt im Seelö­wen­ge­hege zeigte sich Emmett unbeein­druckt von dem Trubel um ihn und genoss lieber das kühle Nass. Die beiden Namen­spa­ten erhielten ein kleines Geschenk und durften den Vater von Emmet, Stevie, mit Fischen füttern. Bild: Emmetts Vater Stevie schaut bei den Namen­spa­ten und Tierpfle­ger Moritz Ehlers vorbei.

weiter zur verschlüsselten Seite Kleiner Seelöwenbulle bekommt den Namen Emmett