Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Leben und Arbeiten

Bäume in unserer Stadt

 

Naturdenkmal-Eiche Beiertheimer Allee

Naturdenkmal-Eiche Beiertheimer Allee


Baumpflege durch das Gartenbauamt

Baumpflege durch das Gartenbauamt


 

Im Stadt­ge­biet Karlsruhe stehen rund 152.100 Straßen- und Parkbäume, davon sind 25 % Ahorne, 10 % Hainbuchen, 9 % Eichen, 6,5 % Kirschen, 6 % Linden, 5 % Robinien, 5 % Eschen, 4,8 % Kiefern, 3 % Weiden, 3 % Erlen, 2,7 % Kastanien, 2,7 % Buchen und 2,5 % Platanen sowie Birken und Pappeln in kleinen Prozen­tan­tei­len (Stand 2015).

Jährlich werden durch Nach- und Neupflan­zun­gen etwa 800 bis 1000 Bäume ergänzt.

Natur­denk­male sind Bäume, die sich durch ihre Größe und ihr hohes Alter hervor­he­ben. In Karlsruhe stehen derzeit 105 Bäume unter diesem Schutz. Der größte und älteste Baum ist eine Eiche in der Beiert­hei­mer Allee/­Kant­straße. Sein Stamm misst im Umfang 520 Zentimeter, sein Alter beträgt rund 480 Jahre.

In Karlsruhe sind zur Zeit rund 250 Bäume mit heraus­ra­gen­der Biotop­funk­tion erfasst. Diese Bäume dienen nachweis­lich bedrohten Tieren, wie zum Beispiel Heldbock­kä­fern oder Fleder­mäu­sen, als Lebens­stät­ten.

Um der Verkehrs­si­che­rungs­pflicht zu entspre­chen werden alle Straßen- und Parkbäume einmal jährlich durch fachkun­di­ges Personal auf ihren Gesund­heits­zu­stand untersucht. Das Garten­bau­amt leitet aus diesen Kontrollen alle notwen­di­gen Baumpfle­ge­ar­bei­ten ab.