Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Stadtgeschichte

Objekt des Monats Oktober bis Dezember 2006

Bahnhof Karlsruhe mit Bahnbe­trieb, um 1850

Modell im Maßstab 1 : 160 von den N-Bahnfreun­den Karlsruhe

Der Weinbren­ner­schü­ler Friedrich Eisenlohr zeichnete für die Bahnhofs­bau­ten in der Aufbau­phase der badischen Eisenbahn entlang der Rhein­schiene seit 1840 verant­wort­lich (u.a. Mannheim, Heidelberg, Durlach, Karlsruhe, Bruchsal, Ettlingen, Baden-Baden, Offenburg und Freiburg). Der alte Karlsruher Bahnhof kann als das Hauptwerk dieses Archi­tek­ten bezeichnet werden.

Mit viel Liebe zum Detail haben die Modell­bauer nicht nur die Fassa­den­glie­de­rung mit den unter­schied­li­chen Natur­stei­nen, sondern mit einer kleinen Modell­ei­sen­bahn und entspre­chen­der Staffage auch den Bahnbe­trieb in der Bieder­mei­er­zeit darge­stellt. Die außer­ge­wöhn­li­che Bahnsteig­halle mit ihrer filigra­nen Holzkon­struk­tion ist im Modell ebenso rekon­stru­iert worden wie das imposante Empfangs­ge­bäude mit Arkaden­halle, Seiten­pa­vil­lons und Uhrturm. Der alte Bahnhof wurde um 1970 für den Neubau des Badischen Staats­thea­ters abgerissen, nachdem er schon seit 1913 nach der Eröffnung des heutigen Haupt­bahn­hofs und der Verlegung der Bahnlinie in den Süden der Stadt seine Funktion verloren hatte.

Zur Entstehung des Modells infor­mie­ren online die N-Bahnfreunde Karlsruhe unter http://home.arcor.de/nbahner-karls­ru­he/­Carls­ruhe.html und der Eisenbahn-Kurier vom September 2006.

 

Erläu­te­run­gen zum Objekt des Monats

Unter der Rubrik "Objekt des Monats" wird viertel­jähr­lich im Stadt­ar­chiv, Stadt­mu­seum und Pfinz­gau­museum ein ausge­wähl­tes Exponat vorge­stellt.

Dieses Objekt wird im jeweiligen Haus präsen­tiert und kann vor Ort angeschaut werden.


Karlsruher Bahnhof