Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt. Sprung zur Navigation dieser Seite

Karlsruhe: Kultur

Hanna-Nagel-Preis 2017

Hanna Nagel, Selbstbildnis, 1929, Kurpfälzisches Museum der Stadt Heidelberg

 

Der Hanna-Nagel-Preis wurde 1998 von den seiner­zei­ti­gen fünf Karlsruher Präsi­den­tin­nen gestiftet, um bildende Künst­le­rin­nen ab 40 Jahren im Regie­rungs­be­zirk Karlsruhe zu fördern und ihre quali­fi­zier­te künst­le­ri­sche Arbeit auszu­zeich­nen.

Mit dem Preis wird auch das künst­le­ri­sche Werk von Hanna Nagel (1907-1975) geehrt, einer bedeu­ten­den Vertre­te­rin der "Neuen Sachlich­keit", die 1925 bis 1929 an der Badischen Landes­kunst­schule Karlsruhe studierte.


Der Hanna-Nagel-Preis soll 2017 zum vierzehn­ten Mal vergeben werden, die Preis­trä­ge­rin wird unter den einge­gan­ge­nen Bewer­bun­gen von einer Fachjury ermittelt.


Auslobende
Der Hanna-Nagel-Preis wird ausge­schrie­ben von den Stifte­rin­nen des Preises - Margareta Barth, Präsi­den­tin der Landes­an­stalt für Umwelt, Messungen und Natur­schutz Baden-Württem­berg, Polizei­prä­si­den­tin a.D. Hildegard Gerecke, Gerlinde Hämmerle, Regie­rungs­prä­si­den­tin a. D., Heike Haseloff-Grupp, Präsi­den­tin des Landes­so­zi­al­ge­richts Baden-Württem­berg, Andrea Heck, Präsi­den­tin der Oberfi­nanz­di­rek­tion Karlsruhe, Prof. Dr. Christine Hügel, Präsi­den­tin des Oberlan­des­ge­richts Karlsruhe, Nicolette Kressl, Regie­rungs­prä­si­den­tin , Prof. Dr. Jutta Limbach, Präsi­den­tin des Bundes­ver­fas­sungs­ge­richts a. D., Bettina Limperg, Präsi­den­tin des Bundes­ge­richts­ho­fes sowie der Stadt Karlsruhe und dem Regie­rungs­prä­si­dium Karlsruhe.

Infos und Ausschreibung folgen im Sommer 2016

 

Kontakt

Stadt Karlsruhe
Kulturamt, Kulturbüro
Ulrike Settel­meyer
Rathaus am Marktplatz
76124 Karlsruhe

Tel: 0721 / 133-4005
E-Mail: ulrike.settel­meyer@­kul­tur.karlsruhe.de